Film

Der Journalist Thomas Kuban wagte sich mit versteckter Kamera „undercover“ auf Nazi-Konzerte und sammelte dabei hochbrisantes Material. Das Lied „Blut muss fließen knüppelhageldick …“ begegnete ihm dabei mehrmals. Zusammen mit dem Filmemacher Peter Ohlendorf reist er nochmal zurück an die Orte , an denen er gedreht hatte.

Regisseur Adnan G. Köse porträtiert die Flüchtlingsgeschichte von Khadra Sufi, die 1990 mit ihrer Familie aus Somalia floh. Besonders betont der Film, dass sich politisch seitdem nicht viel geändert hat und Europa weiterhin nur Beobachter ist. Im Anschluss ist das Publikum dazu eingeladen, ein Filmgespräch mit dem Regisseur zu führen.

Zur Vorführung von „Joy – Alles außer gewöhnlich“ startet dieses Jahr erneut das Oscar-Orakel. Bis  Ende Februar sind nominierte Filme zu sehen und alle Gäste sind dazu aufgefordert, sich an einem Tippspiel zu beteiligen. Zu gewinnen gibt es eine Privatvorstellung im Kinosaal.

Atemberaubende Naturaufnahmen treffen auf abenteuerliche Sportarten: ExtremsportlerInnen aus ganz Europa haben ihre Erlebnisse im Freien mit der Kamera festgehalten. Im Rahnem der „European Outdoor Film Tour“ kann man das Erlebnis am Mittwoch in der Essener Lichtburg bestaunen.

 

13 Minuten haben Georg Elser damals gefehlt. Dann hätte seine Bombe am 8. November 1939 Adolf Hitler in die Luft gejagt. Das hat leider nicht geklappt und Elser wurde ins KZ verschleppt, wo er vor Kriegsende ermordet wurde. Mit dem Film „Elser“ will Regisseur Oliver Hirschbiegel dem Mann und seiner Tat ein filmisches Denkmal setzen.

:bsz-Redakteur Tim hat in der vergangenen Ausgabe ausdrücklich an alle LeserInnen appelliert, den Oscar prämierten Film „Selma“ doch bitte in der Original-Version anzuschauen. Die Chance bietet sich am kommenden Donnerstag im Bahnhof Langendreer ab 20 Uhr.

Seiten