Westpark
Viel zu tun
Kultur während Corona: Unter dem Stichwort #homestories veröffentlicht das Bochumer Schauspielhaus täglich eine Audiolesung. Bilder: stem

Ruhrgebiert.  Auch während den derzeitigen Social-Distancing Maßnahmen kann man günstige Kulturangebote im Ruhrgebiet erleben. Das Beste: Ob man daheim bleibt oder raus geht, ist ganz den eigenen Wünschen überlassen.

Audioguide
Ein Teil, der das Ganze repräsentiert: Der Westpark als Fraktal des Ruhrgebiets und darüber hinaus. Viviane Lennert

Kunst. Die Szenische Forscherin Viviane Lennert hat mit re:ANIMA einen fantastisch-kuriosen Audioguide durch den Westpark erstellt.

Hoffnung ist grün und ich rede nicht von Politik
Grün und bunt: Bei milden Temperaturen und ausgelassener Stimmung laufen die Vorbereitungen für die anstehenden Proteste auf Hochtouren. Foto: Jonas Horn

Klimaschutz. Von wegen „America First“ – am 17. Juni lud Greenpeace Bochum zum gemeinsamen Flaggen-Malen und -Zeigen.

„Ritournelle“ in der Jahrhunderthalle: Eröffnung der Ruhrtriennale
Ein voller Erfolg für die VeranstalterInnen und den Intendanten: Knapp 4.000 begeisterte BesucherInnen tanzten vor, neben oder in der Jahrhunderthalle bis zu den frühen Morgenstunden. Foto: tims

Die Ruhrtriennale wurde am 15. August mit einer großen Willkommensparty in der Jahrhunderthalle feierlich eröffnet. Bekannte Musikgrößen wie The Notwist oder die Elektrocombo Caribou sorgten für ausgelassene Stimmung. Das Wetter spielte auch (fast) mit, so dass sich die Feier auf In- und Outdoorbereiche rund um die Halle verteilte. Knapp 4.000 BesucherInnen tanzten bis zum frühen Morgen. Intendant Johan Simons sprach danach von einer „einzigartigen und nie dagewesenen Veranstaltung“.

POTTfiction – Abschluss des Theaterfestivals im Westpark
POTTfiction im Westpark: Ein Camp der Ideen, der Kreativität und des Zusammenlebens mit einer abwechslungsreichen Abschlussveranstaltung. Foto: tims

In der Woche vom 28. Juni bis 5. Juli verwandelte sich der Westpark in ein einmaliges kreatives Zentrum für junge Kulturinteressierte, die ein ambitioniertes Ziel verfolgten: eine bessere Welt entwerfen! Das gemeinsame Jugendtheaterprojekt endete mit dem großen „Abschluss-Spektakel“, auf dem die Arbeitsergebnisse der verschiedenen Workshops vorgestellt wurden.