Satire
Satire: Draft of Trump’s inaugural address discovered!
“Now the trumpet summons us again – You and I have a rendezvous with destiny”: If you vote for Trump, he promises that he’s “never gonna give you up, never gonna let you down”. Karikatur: DonkeyHotey, CC-BY-SA-2.0, Bearbeitung: lux

The scandal continues: After Melania Trump apparently plagiarizing Michelle Obama in her speech last week, the real writer has come forward. Ghost writer Rick Roll claims that (in light of recent events and after an overthrow with the Trump family) he’d rather go public himself than “being dragged kicking and screaming into the limelight.” The grad student (English Literature) makes a living selling speeches to politicians and their families. In an exclusive interview, he has shown us some of his work. The :bsz procured exclusive rights to a particularly juicy piece – an early draft for Donald Trump’s inaugural address as President of the United States.

Satire: Plädoyer für eine neue, zivilisierte Festivalkultur

Das Force Attack in Norddeutschland galt einige Jahre als größtes Punk-Festival wo gibt. 2011 war erst mal Schluss; für 2016 wurde ein großes Comeback angekündigt. Jetzt, einen Monat vor dem Termin, gibt es auf Facebook nur Dinge zu lesen wie „Punk geht auch ohne Suff“ und Werbung für einen Sampler für 24,90 Euro („Kommerz-Punk fuck off!“). Endlich geht jemand den richtigen Weg!

Hotspot erhitzt die Gemüter: Flugreisende entdecken spontan ihre Spürnase für Sprengstoff
Qantas hat die Gefahren schon früh erkannt: Furbies sind die wahren TerroristInnen. Foto: flickr / Ell Duke (CC BY-SA 2.0)

Ein WiFi-Hotspot sorgt für Chaos, weil eine aufmerksame Passagierin Gefahr wittert und das Bordpersonal informiert.  Weitere Mitreisende entdecken ihr detektivisches Gespür und versuchen, die ÜbeltäterInnen auszumachen.

Satire: Unser Semesterbeitrag steht an, doch nicht jedem gefällt das
Da guckt er doof: Donald „Duckface“ Trump würde der Sozialbeitrag ganz und gar nicht passen, während Angela und Horst sich beömmeln. Illustration: alx

Was wäre, wenn die Reichen und Mächtigen den Sozialbeitrag selbst zahlen müssten? Wie erginge es Donald Trump, Angela Merkel und Horst Seehofer, wenn sie – in einer fernen Dimension – an der RUB studieren müssten?

Satire: Ritter des 21. Jahrhunderts: Köln und die Folgen
Der Sonntagsspaziergang: Eine Freizeitbeschäftigung mit Tücken. Illustration: Christian G. H. Geißler um 1820

Ein Sonntagsspaziergang bringt schon einmal den Recken im deutschen Mann hervor. Besonders, wenn er ein Fräulein in Gefahr wähnt, wie diese exklusive Schilderung von einem Vorfall aus dem Kölner Umland zeigt.

Satire: Sean Penn – Schauspieler & jetzt Detektiv: Geht da noch mehr?
 
Kinder tragen Superman-Schlafanzüge, Superman trägt Chuck Norris-Schlafanzüge; trägt Chuck Norris jetzt wohl Sean-Penn-Schlafanzüge? Letzterer hat nämlich bei seiner freien journalistischen Arbeit für das „Rolling Stone Magazine“ den Behörden unfreiwillig unter die Arme gegriffen. Die Ermittlungen des – einmal fast mit der Goldenen Himbeere ausgezeichneten – Schauspielers führten zur dritten und eventuell letzten Festnahme von  Drogenbaron Joaquín „El Chapo“ Guzmán.
Satire: Bölleralarm in Nordkorea – Pjöngjang hat den Knall nicht gehört

Es war einmal der 6. Januar 2016 und etwas war faul im Staate Nordkorea. Eigentlich war Silvester schon längst vorbei, doch ließ das neue Spielzeug eines kleinen Despoten die Nachbarschaft aufschrecken. Kein Wunder also, dass die Nachbarn Stunk machen und die Erziehungsberechtigten Kim Jong-uns zu Sanktionen mahnen. Doch die stille Treppe scheint noch weit entfernt, wenn Wasserstoffbomben böllern. ­

(Real-)Satire: Friedliche Koexistenz der Einkaufszentren im Revier gefährdet

Der Konkurrenzkampf unter den Konsumtempeln droht zu eskalieren: Nachdem der Limbecker Platz in Essen mit einem Riesenwerbebanner bei der Eröffnung des Ruhr-Parks für sich warb und damit für Ärger sorgte, wurde die Thier-Galerie Dortmund von der Eröffnungsfeier ausgeladen. Die provozierte daraufhin mit einem Flashmob. Die :bsz spinnt für Euch die exklusiven Infos über den Kaufhaus-Eklat zusammen.

Satire: Denkmalstatus soll erst der Anfang sein: Ziel ist Aufstieg in Weltwunder-Liga
Das Mussoleum ist nur einer der Weltwunder-würdigen Orte an der denkmalgeschützten RUB. Foto: mb

Noch schmunzeln wir hinter vorgehaltener Hand, wenn wir die Worte RUB und Denkmal in ein und demselben Satz lesen. Dabei soll dies erst der Anfang sein beim Aufstieg des Betonbau-Ensembles in die Kulturstätten-Elite. Die Geheimpläne liegen der :bsz exklusiv vor.

Brettspiel: Beim satirischen „Euro Crisis“ geht es Krisenländern an den Kragen
„Ich geh nach Brüssel“: Mit einer Karte lässt sich eine reformunwillige Regierungskoalition auswechseln. Foto: joop

Krisen sind gut fürs Geschäft. Komisch, dass da die boomende Spieleindustrie noch kein Spiel zur Eurokrise herausgebracht hat. Zu heikel? Dann müssen halt kleine Publisher in die Bresche springen. Der Doppeldenk-Verlag präsentierte auf der Essener SPIEL sein Erstlingswerk „Euro Crisis“.

Seiten