Reservierungsgebühren

Gastronomie: Bei „Mutter Wittig“ kann man weiterhin reservieren, ohne Gebühren zahlen zu müssen.

Anfang November beklagte das Restaurant in Bochum, dass viele Reservierungen nicht wahrgenommen würden (siehe :bsz 1104). Die überlegte Einführung einer Reservierungsgebühr wurde nun verworfen. 

Adrian Dellwig, Betreiber des gutbürgerlichen Restaurants in der Bochumer Innenstadt, hatte Probleme mit nicht wahrgenommenen Reservierungen. Besonders über die Weihnachtstage 2015 hatte das Lokal enorme Schwierigkeiten. Aus den daraus resultierenden, finanziellen Schäden ergab sich die Überlegung, eine Anzahlung für Tischreservierungen einzuführen, die bei Erscheinen verrechnet werden sollte. 

Damals wollte man die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel abwarten und dann gegebenenfalls konkrete Überlegungen anstellen. Inzwischen hat Dellwig eine Bilanz des Weihnachtsgeschäfts 2016 gezogen: Die Gebühr bleibt aus, das Geschäft lief gut.

  :ken