Geschenk für Pflegekräfte

Kultur. Als Dankeschön an die in der Pandemie besonders strapazierten Pfleger:innen hat sich die Stadt Bochum nun dazu entschlossen, 10.000 Tickets für Kultureinrichtungen an diese zu vergeben. Weil reguläre kulturelle Veranstaltungen wegen des verlängerten Lockdowns noch nicht stattfinden können, arbeitet die Stadtverwaltung derzeit an einem Konzept, wie dennoch eine sichere Möglichkeit zur Nutzung der Freikarte in absehbarer Zeit geschaffen werden kann. Dabei wird etwa an eine Sonderveranstaltung der Bochumer Symphoniker oder Vorrechte auf noch ausstehende Veranstaltungen gedacht. Merkwürdig ist bei dieser netten Geste dennoch, warum lediglich 10.000 solcher Tickets verteilt werden sollen, wobei in Bochum doch ca. 19.000 Menschen leben, die im Pflegesektor tätig sind. Aus diesem Grund hatte auch die Fraktion Die Linke gefordert, die Zahl der zu verteilenden Tickets auf 38.000 zu erhöhen, damit nicht fast die Hälfte des Personals leer ausgeht und jede:r noch eine Begleitperson mitnehmen könnte, woraufhin die SPD jedoch entgegnete, dass erst einmal abgewartet werden sollte, wie das Angebot angenommen werde. Das Dankeschön seitens der Politik an die seit vielen Monaten noch zusätzlich stark belasteten Pflegekräfte soll also bloß nicht zu groß ausfallen. Stattdessen wird sogar eine Konkurrenz geschaffen, denn es ist unklar, wie entschieden werden soll, wem nun für seine schlecht bezahlte, harte Arbeit ein
Gratis-Konzert zusteht und wem nicht.          

:hakl

Autor(in):