Nach:Gesehen

Ein Boxer aus dem Ghetto, eine verzogene Milliardärstochter, ein Nazi-Opa, der „YouTube“ entdeckt und Rapper werden will - „Isi und Ossi“ ist geboren. Seit dem 14. Februar ist die Schnulze auf Netflix verfügbar. Bahnbrechend ist daran, dass es der erste deutsche Netflix-Film ist. Ansonsten bricht nur eine: Isi nach ’ner „Unterschichtparty“ über den Tisch. Die Reiche will ihren Eltern eins reinwürgen und ans Depot, dass sie erst mit 25 bekommen soll; passt ihr nicht. Wie rebelliert ein Bonzenkind am besten? Mit einem asozialen Freund.  Als angehender Boxer, der noch nichts gerissen hat, mit armer Mutter, die sich an ihre Tankstelle klammert, die schon längst tot ist und dem Nazi-Opa, der Influencer werden will, erfüllt Ossi perfekt die Anforderungen. Passend zum Klischee wird aus der Provokation Ernst und die beiden verlieben sich. Drama, Baby! Gezielt provokant und politisch unkorrekt verkleidete 0815-Schnulze. Cinderella 2.0. In Mannheim.

:ken