:boinkürze Bahnhofsbiotop bleibt bestehen (vorerst)

Die Bürgerinitiative Bahnhof Weitmar hat erfolgreich verhindert, dass die Stadt Bochum das Gelände um den ehemaligen Bahnhof inklusive biotopreichen Grüngürtels plattmacht und dort Häuser hinbauen lässt – zunächst. Wie die BürgerInneninitiative am 20. Februar mitteilte, hat das Landesumweltministerium bestätigt, dass der Nordwald kein „Wald auf Zeit“ sei, also kein Wald, der nur vorübergehend wuchert, bis das Land wieder nutzbar gemacht wird. Entsprechend dürfe kein beschleunigtes Verfahren zur Umgestaltung des Grundstücks durchgeführt werden.
Die Stadt prüfe wiederum, ob an dem beschleunigten Verfahren festgehalten wird. Die Bürgerinitiative fragt „warum“ und bedauert, dass „die Öffentlichkeit weiterhin konsequent von Informationen zum Bebauungsplan abgeschnitten“ werde, „offenbar um den geplanten Verkauf der städtischen Grundstücke trotz fehlender rechtlicher Voraussetzungen für eine Bebauung um jeden Preis durchzudrücken.“

Die UnterstützerInnen der Petition sehen den Erhalt des natürlich gewachsenen Geländes als wichtiger an als den Bau weiterer teure Einfamilienhäuser im ohnehin sehr dicht besiedelten Stadtgebiet Bochums.
 

Autor(in):