Besetzung von Flüchtlingsheimbetreiber „European Homecare“

Am Freitag (5.12.) haben AktivistInnen die Zenrale von „European Homecare“ in Essen besetzt. Das Gebäude wurde von der Polizei geräumt. Mit der Besetzung richteten sich die AktivistInnen gegen den Betrieb verschiedener Flüchtlingsheime durch das Unternehmen „European Homecare“, das im Sommer wegen Übergriffe auf Geflüchtete durch Wachpersonal für Schlagzeilen sorgte.

Wirkliche Konsequenzen blieben deswegen aus, wie Linke-Bundestagsabgeordneter Niema Movassat kritisiert: „Die Aktion der Aktivisten und Aktivistinnen ist zu begrüßen und ein Warnsignal. Sie macht darauf aufmerksam, dass seit September und dem Missbrauchsfall rund um den ‚Dienstleister‘ viel zu wenig geschehen ist. Der NRW Innenminister Ralf Jäger hatte eine schnelle Aufklärung versprochen und trotzdem betreibt das Unternehmen nach wie vor Flüchtlingswohnheime.“

:bent