Auf den Punkt: Kunst

Kunst: Das schöpferische Wirken des Menschen kennt vielerlei Erscheinungsformen, ob nun in den darstellenden oder bildenden Künsten. Wenn sie nicht aus Unwissenheit oder politischem Kalkül geschieht, kann die Zerstörung von Kunstwerken selbst auch ein schöpferischer Akt sein. Gerade Kunstwerke im öffentlichen Raum wie so manches Graffiti werden gern als Vandalismus missverstanden und umgehend vernichtet. Letztlich geht es darum, wie weit oder eng gefasst der individuelle Kunstbegriff Einzelner ist; und das hängt nicht unerheblich davon ab, ob sie Kunstwissenschaft studieren oder lehren, sich sonst für Kunst interessieren, gar selbst KünstlerInnen sind, oder eben doch Putzkräfte, die ungern ranziges Fett in Ecken stehen lassen. „Is dat Kunst oder kann dat wech?“ lautet deren Credo. Nur um die Reaktion zu erleben, sollte einfach mal der Forumsbrunnen mit den Fettresten aus der Mensa geflutet werden, so als anarchisches Happening. Im Dienste der Kunst darf ja wohl rumgesaut werden. Beuys will be Beuys!