Auf den Punkt: Draisine

Draisine: Die mit Muskelkraft betriebenen Schienen-Skateboards kennen wir aus „Lucky Luke“, meistens als Fluchtfahrzeug der Gebrüder Dalton. Und wollen wir nicht auch zu ÖPNV-Outlaws werden beim Preisdiktat, mit dem die VRR-SchienenbaronInnen uns SiedlerInnen im wilden tiefen Westen drangsalieren? Wo düstere Hilfssheriffs wissensdurstigen ViehtreiberInnen wie rebellischen GroßstadtindianerInnen mit gezücktem Colt immer mehr Geld für den täglichen Treck abknöpfen? Diesen BahnditInnen ist nur mit ihren eigenen Waffen beizukommen: rücksichtslosem Konkurrenzkampf. Lasst uns eins, zwei, viele Draisinen bauen, aus Bahnschrott und Öko-Verbundstoffen! Lasst uns Draisinen-Depots an allen Bahnhöfen einrichten, mit Ausleih-Flatrate! Wir sausen schwitzend und pumpend in unseren Draisinen-Fahrgemeinschaften über das Schienennetz! Yee-haw! Hier kommt die metropoldraisineruhr! Und wer beim Workout Lungenschmacht bekommt, darf quarzen, denn alle Gefährte sind, wie es sich im Wilden Westen gehört, Raucherabteile. Yeeeee-haw!