Kolumne

Sommer, Sonne, Cringe! Die Show, mit der die Uni mehr als Werbung gemacht hat, wurde letzte Woche als das Onlinesommerfest gefeiert. Tolle Geschichten, alberne Anekdoten und das Wissen, dass Dir jeder in der Erstiwoche um die Ohren haut – Lustig! 
Das Sommerfest, das von dem kulturellen Austausch lebt, wurde zur klassischen Cringeshow.  Die Künstler:innen drum herum lass ich mal außen vor. Aber das ist ja nicht schlimm gerade, weil die RUB sich in Zeiten von Rassismusdebatten und Coronaproblemen solidarisch zeigt. So solidarisch, dass die Studierenden, die jetzt schon überlegen, wie sie den nächsten Semesterbeitrag bezahlen können, mit fancy RUB-Merch zugekleistert wurden und das richtig authentisch und sympathisch. Das romantisierte RUB-Gefühl, kam vielleicht bei einigen an. Jedoch das, was die RUB ausmacht, wurde gewhitewashed. 

Danke Ruhr-Uni-Bochum, für Deine Vielfalt ;)                    

  :bena

Hobbies sind wichtig und halten uns auch in schweren Zeiten über Wasser, weil sie uns ein Stück Routine geben und uns mit Freude erfüllen. Sammeln ist beispielsweise ein sehr beliebtes Hobby. Briefmarken, Nippes, manche sammeln unnützes Wissen (Oktopoden haben einen Lieblingsarm!), manche wiederum erfreuen sich daran intelligente Tweets gewisser Präsidenten zu sammeln, wieder andere jagen und sammeln Erumpent-Hörner, oder Körperteile werden auch gern gesammelt von verrückten Serienmördern beispielsweise. Manche Menschen sammeln vielleicht Zehennägel von Außerirdischen, andere große Glaubensgemeinschaften sammeln die Vorhaut ihrer heiligen Vorbilder. Der
Normalsterbliche, dessen Vorhaut nicht sammelnswert ist, wird sich mit anderen, weniger exotischen Sachen begnügen müssen. Er wird Paninisticker sammeln. Ob die Fußball-Europameisterschaft stattfindet oder nicht!!11!.   

:ken

Politik und Sport, das schickt sich nicht. So ist es auch ein Skandal, dass US-Amerikanische und Schwarze Spieler in der Bundesliga ein Zeichen setzen wollen und ihre Solidarität zeigen. BUUUUUH! Die Bundesliga hat ja auch nur ne fancy „Say no to racism“-
Kampagne und das muss auch reichen. Zudem gibt es mit Cacau beim DFB nen coolen Integrationsbeauftragten, der politische Äußerungen rassistischer Natur einfach weglächelte. Vor allem nach dem #Özilgate. 
Es scheint so, als ob auch er wach geworden ist und sich auf mehr Proteste freue. Die DFL hat die Spieler rund um US-Kapitän Weston McKennie nicht bestraft und am Wochenende sogar am Mittelkreis gekniet #solidarity der DFL! Wuhuuu! Na, dann freue ich mich schon darauf, wenn der nächste Schwarze Spieler das Feld verlässt, da er mal wieder mit Affenlauten begrüßt wurde. Zum Glück hat die DFL ja bis 2022 Zeit – Corona sei Dank!    

:bena

Manchmal muss man sich mit Sachen länger befassen als einem lieb ist. Der Untersuchungsgegenstand ist bunt, laut, irgendwie nervig und wenn man das Internet befragt entweder King of New York oder eine Ratte und Snitch.

Stadion – aktuell ist da eher Flaute. Dennoch: die Vereine kämpfen ums Überleben. An der Stelle kommt es dann bei mir zu Unverständnis. Die Stadien sind zu, Geisterspiele gibt es, live dabei vor der Glotze! Für das richtige Feeling fehlt ’ne Bratwurst und ein Bier. Auf zum Cyber-Wurststand (Gimmick für Euch: Technozauberwurst youtuben). De facto ist das Latzen und nichts dafür bekommen. Ich bin Fan. Cyber-Bengalos hat bisher auch keiner erfunden (Marktlücke, Leute! Ich verkauf Euch meine Idee). Die Schlägerei auf dem Heimweg fällt leider aus. Scheiß Abstandsregeln. Ihr könnt alternativ in unmittelbarer Wandnähe zur Zauberwurst abgehen. Wundervoll. Bisschen Brüllen dabei, die Nachbarn stimmen mit ein, Polizei gibt’s auch, wenn Ihr lang genug durchhaltet. Tag gerettet. Supportet die lokalen Vereine mal mit Euren Spenden, während die kickenden Millionäre sich weiter ihr Gehalt einstreichen.    

  :ken

Die meisten sind sich wahrscheinlich einig, dass ein Feiertag was Gutes ist, besonders wenn er einer äußerst wichtigen und düsteren Phase der Weltgeschichte oder eher gesagt ihrem Ende gedenkt. Gauland sieht das anders! Gaui möchte nicht frei haben, Gaui möchte auch nicht an bestimmte Dinge erinnert werden. Gaui weiß aber, wie er sich verteidigt: „(…) die in Berlin vergewaltigten Frauen werden das ganz anders sehen als der KZ-Insasse.“ Aha. Deswegen meint er, soll der 8. Mai nicht als Feiertag anerkannt werden, weil es kein „Glückstag für Deutschland“ sei. Der Rest der Welt ist aber mehr als glücklich, dass es vor 75 Jahren am 8. Mai zur bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht kam. Ein schrecklicher Krieg mit unsagbar vielen Toten ging endlich zu Ende. Leid gehörte unter dem NS-Regime zum Alltag. Krieg bringt Leid und Verderben für alle. Wenn das vorbei geht, sollte man immer feiern! 

:fufu

Shirin David … Du weisst schon, dass man Deinen Namen eigentlich Shereen schreibt. Aber naja, so echt wie Deine Rap-Karriere ist auch Dein Name. Du regst jetzt schon seit einiger Zeit die Community mit deinem Cardi B-esquen Auftreten auf und enttäuschst nie mit Deiner wackness. Als weiblicher Shindy Abklatsch verkaufst Du Dich nicht schlecht. Auf der anderen Seite verkauft sich Shindy aber auch nicht schlecht, ganz zu schweigen von Katja Krasavices „Doggy“ – kannst ja feature machen. Ach Shiri … was soll ich noch sagen … wahrscheinlich hast Du wieder im halben Black Face irgendeine Scheiße gemacht worüber sich halb YouTube-Deutschland in Reaction Videos aufregen kann – OMG!!! *shock emoji* DIESMAL HAT SHIRIN ÜBERTRIEBEN. Ich habe es, um ehrlich zu sein, nicht mitbekommen und bin auch ganz froh drum. Eine Message habe ich für Dich und für YouTube-Deutschland trotzdem: Macht mal irgendetwas anderes außer nerven.   

  :kiki

Na Du? Heute schon deine tägliche Dosis Desinfektionsmittel gespritzt? Schon die Hälfte deiner Regierung entlassen, weil diese etwas fordern, was Du als großer starker Mann in der Krise nicht zulassen kannst? Oder hast Du schon Medikamente in den Slums Deiner Länder testen lassen? Die CoVid-19 Pandemie zeigt endlich, was es bedeutet, Politik fürs eigene Ego oder für die eigenen Bürger*innen zu machen. Ersteres betrifft die großen und starken Männer dieser Welt. Diejenigen, denen keine Krise groß genug sein kann, außer eine, die tatsächlich bedeutet, kluge Entscheidungen zu treffen und auf Meinungen anderer angewiesen zu sein. In der heutigen Zeit zeigt sich die Handlungsunfähigkeit der großen modernen Populisten, wenn diese mit etwas konfrontiert sind, das ihren Horizont maßlos übersteigt. Vollidioten in „fancy“ Anzügen, die den Tod unschuldiger Menschen willig in Kauf nehmen. Grüße gehen raus an: USA, Brasilien, Indien, Türkei und vielen mehr.      

:kiki

Wissenschaftler*innen sind keine Popstars, auch wenn sie sich medienwirksam präsentieren. Plötzlich eine parasoziale Beziehung zu der smart wirkenden Frau oder dem Typen mit dunklem, lockigen Haar die man jetzt überall sieht aufbauen, weil sie mit ihrer Art beruhigend wirken in dem Meer aus unterschiedlichen Informationen? Keine gute Idee. Sonst passiert nämlich scheinbar genau das, was man aktuell beobachten kann. Team Streeck oder Team Drosten? Wen findet Ihr denn besser? Man könnte natürlich auch Team Addo sein. Doch das ist ja irgendwie nicht spannend, sie beantwortet nur die Fragen die ihr gestellt werden und profiliert sich nicht dauerhaft in jedem erdenklichen Medium. Nicht mal Twitter hat sie. Da sind Streeck und Drosten besser aufgestellt. Kann den nächsten Tweet kaum erwarten. Oder der nächste Kommentar in der taz. Wer von beiden mein Liebling ist bleibt jedoch ein Geheimnis.

:kjan

In der Not sieht man das wahre Wesen der Menschen, oder ? Wer hätte gedacht, dass einer kleiner Virus mal so viele Fragen aufwirbeln würde. Wie ist das eigentlich mit den Tests? Wer bekommt sie und wann? Ganz einfach – entweder Du bist in der Risikogruppe und könntest daran abkratzen oder aber, Du bist Fame und eine breite Öffentlichkeit legt besonderen Wert auf deine Ausraster-Videos (No hate! Du hast Recht, Oli!), womöglich hilft da auch Vitamin B. Man munkelt, dass gewisse „connections“ generell das Leben vereinfachen. Für uns Normalos, die weder krank, noch bekannt genug sind, wird erst der Fragenkatalog ausgepackt. Waren Sie im Risikogebiet? Sind Sie Risikogruppe? Haben Sie Vorerkrankungen oder Kontakt zu Erkrankten? Ist ja auch sinnig: erspart einem unnötige Tests, weil die ganzen Hamster losrennen würden wie angeschossen. Dennoch bleibt ein Beigeschmack – ginge das nicht schneller, wenn ich Vitamin B hätte...?             

  :ken

Seiten