Lukas Quentin (luq)
Hochschulpolitik, die Zweite

… und keiner bekommt es mit? Das Studierendenparlament kämpft schon seit Längerem mit Problemen der Legitimation. Nur ein Bruchteil der Studierenden nimmt an der jährlichen Wahl teil. Nun wurden Konfliktlinien innerhalb des Parlaments klar. Doch kommt so etwas bei den Studierenden überhaupt an? 

 

Das Projekt „Männlichkeiten im Umbau. Männerkörper zwischen phallischen und postphallischen Visionen in der Kunst seit 1970“ sucht nach Euren Beiträgen.  Es gibt einen Workshop im Rahmen dieses DFG-Projektes. Dabei sind Sachen aus den Kunst- und Kulturwissenschaften, der Geschlechterforschung, den Medienwissenschaften und der fachverwandten Disziplinen willkommen. Ihr könnt also bis zum 15. Juni dieses Jahres ein kleines Abstract schreiben, was ungefähr 300 Wörter umfasst und den an Charlotte Kaiser (charlotte.kaiser@rub.de) senden. Dann kriegt Ihr Ende Juni Bescheid, ob es was geworden ist. Wer ausgewählt wurde, wird darum gebeten, einen circa 20-minütigen Vortrag für den 22. September dieses Jahres vorzubereiten.  
Zur Einleitung gibt es am 21. September schon eine kleine online Keynote Lecture  von Dr. Peter Rehberg, vom Schwulen Museum in Berlin. Außerdem werden die fein auserwählten Beiträge im Rahmen eines des DFG-Projektes herausgegebenen Sammelbandes veröffentlicht. Die Organisatorinnen sind Prof. Dr. Anne Söll, Maike Wagner und Katharina Boje vom Kunstgeschichtlichen Institut der Ruhr-Universität.  Die Queer-Theorie und queere künstlerische Praxen stehen in engem Austauschverhältnis zueinander. Die Theorie ist durch ihre definitorische Offenheit charakterisiert. Sie widersetzt sich heteronormativen Denkkategorien. Wer sich mit der Praxis dahinter auskennt, kann also gerne Beiträge einsenden und vielleicht in den Sammelband kommen.  

 :luq

 
Ein Interview – viel musikalische Liebe

Ich habe ein Interview mit Ronja und Can von Karmakind geführt, einer Elektro-Band aus dem Pott, um sie Euch näherzubringen!  

Protestaktion teuer bezahlen

Ein Professor der Uni Ravensburg-Weingarten (RWU) hatte mit Studierenden einen Baum besetzt und steht nun dafür vor Gericht.   

 

Kurse für Foto-Freaks

Das neue Fotospots-Programm zum Sommersemester 2022 ist raus und Ihr könnt Euch auf Exkursionen, Workshops und Kurse freuen. Online und Präsenz wird beides angeboten, also ist für alle Herzenswünsche gesorgt.   

Ein Anruf reicht – und hilft viel

Falls Euch mal die Decke auf den Kopf fallen sollte oder Ihr einfach nicht weiter wisst mit dem Studium, dann könnte das Beratungs- und Sprechstundenangebot der psychologischen Studienberatung etwas für Euch sein.    

 
Ein halbes Grad mehr oder weniger

Der dritte von vier Teilen wurde veröffentlicht. Insgesamt soll es den aktuellen Kenntnisstand der Menschheit zur Klimakrise wiedergeben. Dazu kommen immer mehrere Hundert Wissenschaftler:innen zusammen und werten dann aktuelle und relevante Studien aus. Der dritte Teil befasst sich mit Strategien zur Senkung der Emissionen. 

 
Ein Ort für alles

Das ist ein gemeinwohlorientierter Ort für die Entwicklung des Imbuschviertels. Laut ihrer eigenen Seite begegnen sich dort Nachbarschaft, Projektmacher:innen und Unternehmen, tauschen sich aus und gestalten gemeinsam den eigenen Lebensraum und das gute Miteinander.  

 

CDU auf rechter Diät

Natürlich will sich die AfD es nicht nehmen lassen, auch bei der Bundespräsident:innenwahl mitzumischen. Aber sie will niemanden aus den eigenen Reihen ins Rennen schicken, sondern lieber den Herrn Otte aus der Werteunion.  Die Werteunion sieht sich als Teil der CDU und CSU, welche mit harter Krititk auf die Nominierung reagieren. Darüber hinaus setzten sie auch ein Ausschlussverfahren in Kraft.

 
Von draus vom Walde rode ich her

Im  Gebiet von Wuppertal liegt der Osterholzer Wald, welcher zur Errichtung einer Abraumhalde gerodet werden soll. Darum geht es den Aktivist:innen…

Seiten