Gerit Höller (kiki)
Kultur im Ruhrgebiet
Was hat das Ruhrgebiet kulturell zu bieten? Die geheimen Ecken versucht STROBO zu erkunden. Symbolbild

Szenenmagazin, Ein neues Kulturmagazin versucht das Ruhrgebiet unter einen Hut zu bekommen und macht Welle mit ihren lokal-ansässigen Gästen. Wer und was ist STROBO? Wir haben bei der Redakteurin Cam Ly Vu nachgefragt.

Tach Studis

Pottliebe. Ein neues Kapitel in einer Stadt voller Kohle, Koks und Kumpeln. Vor einigen Jahren brachte mich mein Studium nach Bochum. Einen Zugezogenen wie mich faszinierte diese Stadt schnell und was ein Urgestein dazu zu sagen hat. 

Musik für alle!

Freizeit. Bochum mag vielleicht auf den ersten Blick nach wenig aussehen, hat aber musikalisch einiges zu bieten. Die lokale Musikszene ist groß und wächst oft über sich hinaus.  

Eine Branche für den Zusammenhalt

Tour d‘Amour. Während Veranstalter:innen weiter versuchen, während der Pandemie Fuß zu fassen, zeigt vor allem die Technoszene, dass trotz der immensen Schwierigkeiten derzeit, Solidarität möglich ist.  

Kreaturen im öffentlichen Raum

Creature Feature. Mit dem Tanzexperimentalfilm „Creature Feature“ geht das Duo „[mostly] harmless“ in eine neue Runde. Am 3. April wird das Projekt in einer Onlinepremiere vorgestellt. Wie es dazu kam und wie die Proben unter Corona-Bedingungen aussahen, erzählten sie der :bsz in einem Gespräch.

Lichtspielereien an Fassaden

Lichtspielhaus. Am Sonntag den 28. Februar leuchteten Kinos Bundesweit ihre Fassaden an. Mit der Aktion „Kino leuchtet. Für Dich.“ wurde auf die Lage deutscher Filmstätten aufmerksam gemacht. 

Willkommen und setz Dich erstmal

5-MeO-DMT. Auch bekannt als das sogenannte Gottes-Molekül ist DMT kein uns unbekannter Stoff. An ihm lässt sich aber zeigen, was die Probleme von Prohibition und mangelnder Transparenz sind, wenn wir von Drogenpolitik reden.

Malen und zahlen

Manifest. Künstler:innen und Kapitalismus: Die Probleme in allem einen potentiellen Markt zu sehen scheinen größer denn je. Hier erfahrt Ihr, warum wir schon seit längerem ein Problem mit freiem Markt und Kultur haben. 

Weg mit Plastik, her mit alternativen Verpackungen! Yes, anscheinend ist es dem Bundesumweltministerium gelungen einen Schritt nach vorne zu gehen und Plastikverpackungen soweit es geht zu verbieten. Oder so ähnlich. Natürlich müssen wir da Ausnahmen machen. Wir können ja jetzt nicht einfach alle Plastikverpackungen verbieten. Wo kämen wir denn da hin? Wer denkt denn an die Milch? Ja, die Milchverpackungen, die müssen Plastik bleiben. Zumindest sagt das die Milchlobby. Wir brauchen Milch weiterhin in Plastikflaschen, weil Gründe! Milch in Plastik macht diesen einzigartigen Geschmack von Milch aus. Ohne Plastik, weniger Calcium – oder so ähnlich. Dass die Bundesministerien irgendwelchen abstrusen Lobbygruppen klein bei geben ist ja nichts neues, aber Milchlobby ist schon wild! Vielleicht kippen die Ausnahmeregelungen ja doch, aufgrund ihrer Absurdität. Ein klimagerechteres Deutschland wäre auf jeden Fall für uns alle wünschenswert.    

:kiki

AfD unter Beobachtung

Kommentar. Immer wieder fällt die AfD mit ihren rechtsextremen Parolen und Mitgliedern auf. Jetzt scheint es so, dass auch der Verfassungsschutz das realisiert hat. Zumindest wird überlegt, die gesamte AfD als Verdachtsfall einzustufen.

 

Seiten