Die Redaktion

Brahms und Beethoven sind voll Deins? Du willst etwas Orchestermusik auf die Ohren? Dann mach Dich auf zum Semesterkonzert am 30. Januar im Audimax der Ruhr-Uni Bochum. Das Universitätsorchester spielt das vierte Klavierkonzert in G-Dur von Ludwig van Beethoven sowie die Symphonie Nr. 2 in D-Dur von Johannes Brahms. Solist ist der Pianist Alejandro Picó-Leonis; unter der Leitung von Nikolaus Müller. Um 20 Uhr geht es los, also ab in die beste Abendkleidung und Klassik zelebrieren!

Für alle Nachtschwärmer*innen und Bummler*innen: Der Nachttrödelmarkt der WERK-STADT in Witten bietet die Möglichkeit, zu den schönen Abendstunden noch mal eine kleine Kuriositätenjagd zu starten. Ob Du Kleidung, Kitsch oder Raritäten suchst, auf 2.500 qm überdachter Fläche findest Du sicherlich zahlreiche Schätze und Krimskrams. Auch wenn Du etwas loswerden willst, ist die WERK-STADT der richtige Ort. Werktags zwischen 10 bis 17 Uhr ist es vor Ort sowie online noch möglich, sich zum Nachttrödelmarkt anzumelden. Nur der Verkauf von Neuware ist nicht gestattet. Der Eintritt ist frei.

Du magst es bunt und extravagant? Du bist eine kreative Bastel-Seele, sammelst Kostüme oder liebst es einfach, Dich zu verkleiden? Dann nutze Deine Chance und schwing Dich zum Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen. Denn am 1. Februar findet der große Kostüm- und Stoffverkauf statt. Für alle Cosplayer*innen, Näher*innen, Theaterfans, verrückte Nudeln oder auch Jecken und Jeckinnen, denn die Karneval-Saison steht auch schon vor der Tür.

Die digitalen Schattenseiten sind nahezu unergründlich und dennoch möchte Stefan Mey, ein freier IT- und Medienjournalist aus Berlin, am Mittwoch den 5. Februar das Thema etwas ausleuchten. Ab 18 Uhr kann man in der Volkshochschule Bochum einen Einblick bekommen, in die „wirklichen üblen Dinge“ die im Darknet täglicher Standard sind. Sei es der Verkauf von Drogen, Waffen oder teilweise sogar Menschen. Auch mit den politischen Dimensionen des Darknets möchte Mey sich dabei befassen und am Ende die Frage stellen, ob das Darknet nicht dennoch ein wichtiges Gegenmodell zum „normalen“ Internet in seiner umfassenden Überwachbarkeit darstelle.

Mit dem Happiness-Express Richtung Seelenfrieden. Jeden Tag arbeiten, Rechnungen bezahlen und  sich mit irgendwelchen Dingen auseinandersetzen, die uns auf die Nerven gehen. Wo bleibt da noch Raum für unser inneres Kind? Immer mehr Grenzen wir uns von dem ab, was uns zum Menschen macht, aber nicht diesen Freitag.

Einmal locker lassen und Dich von künstlerischen Technoklängen ins Wochenende treiben lassen. Das klingt für Dich nach dem perfekten Start in die Freizeit? Dann ab in die Rotunde. Taufrisch lässt die Technoszene des Ruhrgebiets antanzen und die Szene präsentiert sich vor ihrem Publikum. Qualitätssiegel garantiert.

 

In dieser Spielzeit hat das Schauspielhaus Bochum Bock zu hören, was die Bevölkerung so zum Thema Grundgesetz zu sagen hat. Dafür lädt es zur Diskussion in die eigenen Hallen ein, wo über unser Recht auf Fakten und Verleumdungsangst diskutiert wird.

Was machen eigentlich Gerüche mit uns? Du fragst Dich das öfters oder kennst das Gefühl, bei bestimmten Gerüchen zurück in die Kindheit geworfen zu werden und möchtest wissen, woher das kommt? Dann ab ins Blue Square mit Dir. Dort hält Prof. Dr. Klemens Störtkuhl einen Vortrag über genau das.

Das Schauspielhaus ist nichts für Dich, aber Du hast trotzdem Lust auf ein wenig Diskussionsstoff? Dann ab ins KulturCafé mit Dir. Dort wird über die Rolle der Frau im Kapitalismus diskutiert.

Poetry Slam, Science Slam, Climate Slam, Jazz Slam, Demo Slam. Die Liste der Slams wird immer länger, denn schließlich lassen sich über alle Erfahrungen aus dem Leben interessante, witzige und geistreiche Texte schreiben und vortragen. So auch über das Reisen – also beschwört Eure innere Travel-Lisa und Euren inneren Travel-Nico und macht Euch auf unterhaltsame Erlebnisse und interessante Reiseerfahrungen gefasst!

Seiten