Die Redaktion

Im endstation.Kino gibt es am Mittwochabend eine Filmvorführung inklusive Einführung und Diskussion. Bei Lords of Chaos (im Original mit Untertitel) geht es um Musik, Mord und brennende Kirchen. Um die Black Metal-Szene, die sich in Norwegen Anfang der 1990er gebildet hat bestehen viele Mythen und verstörende Geschichten. Film-Exzentriker Jonas Åkerlund nahm sich die gleichnamige Sachbuchvorlage vor und spinnte daraus eine Coming of Age-Story die die Szene ausleuchtet. Ironisch auf die Spitze getrieben, aber ohne die grundlegenden Ereignisse zu entkräften. Ab 18!

Die Fachschaft Jura Bochum bietet bei „GD: Zum Stand der Mängelbeseitigung“ Einblick in den Stand der Dinge der Sanierungsarbeiten, fehlende Arbeitsplätze in der gemeinsamen Fachbibliothek und mehr. Darüber hinaus geben sie einen Ausblick auf künftige Bauvorhaben in der Gebäudereihe der Geisteswissenschaften.

Fotograf*innen stellen am Freitag ihre Arbeiten und Werke im Kolorit am Südring in Bochum aus. Bei House trifft Vernissage gehört die erste Stunde völlig der Kunst, bevor feinste Housemusik zum Abschalten, Träumen oder auch impulsiven Tanzen verführt. Die Musik kommt dabei von randomasianguy, Seals sowie CarolinaBlue & MisterSmallz.

Im Neuland gemeinsam den Sonntag verbringen mit musikalischen und gebackenen Schmankerln. Ein Slot des Tages ist noch frei und Bands, die Bock haben Musik auf die Bühne zu bringen, können sich noch anmelden. Ab 18 Uhr spielt dann die Band Frollein, deren Lieder mitten aus dem Leben mitten im Herz und mitten im Gesicht landen.

Honoring Blackcellence

Gedenken. Excuse our Blackness! It’s Black His*Herstory Month! Ein Monat, der Geschichte und Kultur der Schwarzen Gesellschaft huldigt.

Und das alles in der Rotunde! Der Alte Katholikenbahnhof in Bochum lädt zum Fest ein. Am 8. Februar könnt Ihr ab 23 Uhr das Tanzbein schwingen zu Female Jams, RnB, Urban Classics, Soul, Dancehall, Hip Hop, Singalongs, Love und Candy. Präsentiert von CT das Radio und mit Djing von Cupidon und Meskla.

JuJu Rogers und Negroman sind ab dem 6. Feburar auf Tour! Die beiden Jungs bringen freshen Hip-Hop Sound auf den Ihr gehörig feiern könnt. Der Startschuss fällt in Hannover, doch sie feiern ihre Tour „alls wäre es ihr Geburstag“ auch bei uns in der Nähe. Am 8. Februar sind sie im Skaters Palace Café in Münster und am 7.

Bei der interaktiven Lesung „Exit Racism“ mit Tupoka Ogette soll gelernt werden, rassismuskritisch zu denken. Bei zwei Lesungen, einer in Münster und einer in Köln, stellt sie ihr aktuelles Buch „Exit RACISM“ vor.

AfroHAIRstory Day in Kölle. Die Veranstaltung richtet sich an Schwarze Menschen und Menschen afrikanischer/afro-diasporischer Abstammung und soll Safe Space sein, bei dem Ihr alles was Ihr schon immer mal zum Thema Afrohaar wissen wolltet, fragen könnt.

Campusfest – das wird anders
Die Seite des Campusfests, die seit jeher in studentischer Hand liegt, muss sich dieses Jahr erstmals mit Stromknappheit auseinandersetzen – größere Entfluchtungsmöglichkeiten sorgen außerdem für drei Standplätze weniger. Es wird spannend, die studentische Kreativität ist gefragt.

Veranstaltung. Neuerungen beim Sommerfest – insgesamt weniger Plätze, hinzu kommen weniger Stände mit Stromzugang. AStA und FSVK arbeiten an möglichst angenehmen Lösungen für Studistände.

Seiten