:bsz-RedakteurIn
Premiere Nr. 1336

A E I O U – nicht nur ein neuer Film trägt diesen Namen, auch in unserer dieswöchigen Ausgabe sind diese Vokale alle anzutreffen.

10s 10s 10s across the board

„Come on, vogue. Let your body move to the music”, singt Madonna. Spätestens nach Pose ist Voguing erneut im Mainstream angekommen. Doch kein Voguing ohne, dass die Ballroom Culture wertgeschätzt wird! Dafür hier ein paar Infos, damit das ein oder andere Fettnäpfchen vermieden wird und Ihr nicht in kulturelle Aneignung abrutscht. 

 
Der LAT NRW fordert gesehen zu werden!

Das Landes-ASten Treffen NRW setzt sich für Studierende ein. Über Instagram wenden sie sich an die CDU NRW und die Grüne NRW und präsentieren ihre zentralen Forderungen an die neue Landesregierung. 

 
Neues Liebesdrama

„A E I O U – Das schnelle Alphabet der Liebe“ wurde am 13. Juli in der Lichtburg Essen erstaufgeführt. Was ist in dem Spielfilm zu sehen und was sagen Regisseurin und Darstellende?  

 

Auf der Bühne im Sessel

Um welche Themen ging es diesmal auf der phil.cologne? Eine kurze Zusammenfassung. 

Lange Kleider, kurze Shorts, weite Hosen und knappe Shirts - Es ist Sommer. Für die einen die schönste Jahreszeit des Jahres und für die anderen eine Qual. Für manche eine schwere Zeit, in der sie mit Komplexen zu kämpfen zu haben und für andere eine schwere Zeit in der sie sich für ihren Lebensstil rechtfertigen müssen. Trägt man ein knappes Kleid, wird man schief angeguckt und insgeheim als „billig“ abgestempelt. Trägt man ein langes Kleid, kriegt man „Ist dir nicht heiß?!“ Kommentare zuhören. Geht man mit an den See und möchte nicht schwimmen, muss man erklären, wieso man das nicht will. Entscheidet man sich dazu schwimmen zu gehen und trägt dabei was Langes, wie ein Shirt oder einen Burkini, ist das wiederum unerwünscht und man sollte „das Schwimmen ganz sein lassen“. Es ist an der Zeit zu erkennen, dass man es niemanden recht machen kann und dass man das Tun und Unterlassen anderer nicht zu kommentieren hat! 

:mimo 

 
Share Economy

Du brauchst eine Bastelschere, einen Rollator oder ein Giraffenkostüm? Oder einen Beamer für zu Hause? Kein Problem, die „bib der dinge“ hat alles vorrätig. 

Wie ist die Idee für die „bib der dinge“ entstanden? 

Morgens früh in die Vorlesung, mittags in der Mensa essen und dann auf eine kurze Pause ins Audimax, um die Lunchtime Konzerte zu genießen. So können ab jetzt auch eure Montage an der Uni aussehen. 

Zwei Jahre lang fielen die Lunchtime Concerts, eine langjährige Tradition an der Ruhr-Universität Bochum, im Audimax aus - doch nach diesem coronabedingten Ausfall ist es endlich wieder so weit, denn die Lunchtime Concerts sind back und die gigantische Orgel wird wieder ertönen! Bis zum 11. Juni, findet jeden Montag um 13 Uhr eine musikalische Vorstellung im Audimax statt. Besonders können sich die Student:innen der Ruhr-Universität  freuen, denn die 45-minütige Vorstellung ist völlig kostenfrei und die Türen des Audimax sind für alle Musikliebhaber geöffnet. Organisiert werden die Lunchtime Konzerte vom Musischen Zentrum unter der Leitung von Nikolaus Müller, der auch den Fachbereich Musik leitet. 
​Eröffnet wird die Konzertreihe am 13. Juni durch Jazzkompositionen und Improvisationen von Chris Hopkins und satirischen Texten, gelesen von Schauspieler Thomas Anzenhofer.  In den darauffolgenden Wochen erwarten uns noch weitere Künstler, wie Sebastian Küchler-Blessing, Arno Hartmann, Andreas Meisner und Sebastian Heindl. 

:mimo

 
Queer-Watching

Best of Serien #QueerPoV 

Ein paar Insider Serienempfehlungen von mir, Naro, – einer Schwarzen, Indigenen, pansexuellen, cis Frau mit Liebe für Liebe und Edgy Stuff. Von Identitätskrisen bis hin zu Vampir-Lovestories – in meinen vorgeschlagenen Serien ist alles dabei. Achtung: Hier schreibe ich an ein breites Publikum, das auch Mainstream-Heten beinhaltet. Der #QueerPoV ist nur für euch Heten da draußen, damit Ihr auch bloß checkt, dass Pride Month ist und wir Queers den Raum haben.

Überwachung und tieferer Eingriff

Ein Melderegister für schwangere Frauen. Ein skurriler und befremdlicher Gedanke von Überwachung in diesem Zeitalter - Soll allerdings schon bald die Realität für polnische Frauen sein. Was als Schutzmaßnahme verkauft wird ist eine Gefahr für das Leben und die Freiheit. 

 

Seiten