Pottermore im neuen Design: Nur noch eine Fanseite wie jede andere?
Zauberer-Website in neuem Gewand
Screenshot: lux; Quelle: Pottermore.com
Pottermore goes Buzzfeed: Interessiert uns wirklich, warum wir uns in einen Hufflepuff verlieben sollten? Screenshot: lux; Quelle: Pottermore.com
Pottermore goes Buzzfeed: Interessiert uns wirklich, warum wir uns in einen Hufflepuff verlieben sollten?
Seit dem 22. September erstrahlt J. K. Rowlings Online-Aushängeschild Pottermore.com in neuem Glanz. Das wollen uns die BetreiberInnen der Seite jedenfalls weismachen. Die Fans reagieren dagegen zurückhaltender, schließlich hat sich nicht nur das Erscheinungsbild der Seite, sondern scheinbar auch ihr gesamtes Konzept geändert. 
 
Erwachsen soll die Seite geworden sein, genau wie ihre anvisierte Zielgruppe. Verschwunden sind die interaktiven Ausschnitte aus den Büchern, in denen man Galleonen, Schokofrosch-Karten, Zutaten für Zaubertränke und vieles mehr zusammensammeln konnte. Aber nicht nur die jüngeren Fans, sondern auch die „alten Hasen“ hatten das Zaubertränkebrauen, untereinander Duellieren und vor allem den regelmäßig ausgerufenen Hauspokal lieb gewonnen und sind nun enttäuscht.

Fluffig statt informativ 

Pottermore scheint sein Alleinstellungsmerkmal aufgegeben zu haben und wirkt nunmehr wie jede x-beliebige andere Fanseite. Neben (zugegebenermaßen exklusiven) News von J. K. Rowling zu ihren anstehenden Projekten und neuen Informationshäppchen zum Kanon der Harry Potter-Romane gibt es auch Artikel zu lesen wie „Warum du dich in einen Hufflepuff verlieben solltest“ oder „Die 10 furchterregendsten Harry-Potter-Bösewichter“.
 
Verwirrend zu navigieren sei die Seite, so die Meinungen diverser Fans im Internet. Allerdings befindet sie sich derzeit noch im Aufbau und ist momentan ausschließlich auf Englisch erreichbar. Laut Pottermore Correspondant sind neue interaktive Features wie ein Patronus-Test ebenso in Planung wie die Rückkehr alter Bekannter, wie dem Sprechenden Hut. Auch wenn Fans der alten Seite wohl noch eine Weile nachtrauern werden, bleibt noch Hoffnung.
 
– Nach all dieser Zeit? Immer.                           

Pottermore  – Was sagen die Fans?  

„Ich verstehe das irgendwie noch nicht ganz ... Wo ist mein Account hin? Was soll das, ohne die Momente? Früher war alles besser … Und was ist mit der Hausmeisterschaft? Gibt es die jetzt auch nicht mehr? Nie wieder Badger-Pride-week?“                                                                        
— Laura, BA-Studi Anglistik
 
„Wo sind die Spiele?! Wo sind die interaktiven Geschichten?! Wo ist das alte Pottermore?! Die neue Website sieht aus wie ein riesiger Werbeblog. Dazu kommen Hintergrund-Infos. Die waren früher richtig toll in eine interaktive Webseite eingebettet. Jetzt scheinen sie nur noch als normale Artikel vorhanden zu sein. Früher war alles besser!!!“                               
— Svenja, M.Ed.-Studi Anglistik und Geschichte 
 
„Auf den ersten Blick verwirrender als die alte Website. Man fühlt sich dort derart unangenehm persönlich angesprochen, als wolle Pottermore einem Köttbullar und ein Billyregal verkaufen … ja doch, wir sollen alle wissen, dass diese Seite der Liebe und nicht des Geldes Willen erschaffen wurde.“ 
— Katharina, MA-Studi Anglistik und Germanistik
 
                                    :Stefanie Lux 
 
Autor(in):