Queer in Osteuropa
Vorlesungsreihe „LGBTQ in Russland“
cc0
Symbolbild

Wissen. „Queer im Leben“ lädt ein zur Vortragsreihe „LGBTQ in Russland“  

Das Lore-Agnes-Projekt „Queer im Leben“ möchte die Lebenswelt queerer Menschen in den Kompetenzbereichen Lehre und Wissenstransfer nach Außen sicht- und greifbarer machen. Der inhaltliche Schwerpunkt des Projektes liegt hierbei auf der Region Osteuropa und nimmt vor allem historische, politische und soziale Bedingungen für die gesellschaftliche Entwicklung von heute genauer unter die Lupe. 

In Kooperation mit dem Seminar für Slavistik/Lotman-Institut für Russische Kultur an der Ruhr-Universität Bochum lädt das Projekt zu der Vorlesungsreihe „LGBTQ in Russland“: Zwischen Politik, Medien und Kunst. Die Vortragsreihe untersucht die Entwicklung der LGBTQ-Bewegung im Land sowie ihre Rezeption und die gesellschaftliche Wahrnehmung. In Gastvorträgen präsentieren dabei nicht nur Forschende ihre Projekte zur Geschichte der LGBTQ-Menschen in Russland, Journalist:innen und Aktivist:innen bekommen ebenfalls die Möglichkeit, über die aktuelle Situation zu berichten. Auf diese Weise soll erreicht werden, dass dieses sensible Thema aus verschiedenen Blickwinkeln näher beleuchtet und diskutiert werden kann. Die Onlinevortragsreihe ist offen für alle Interessierten.  

Die Veranstaltung beginnt am 07. Mai um 12:15 Uhr und endet um 13:45 Uhr. Für den Erhalt der Zoom-Zugangsdaten wird um Voranmeldung per Mail unter folgender Adresse gebeten: daria.khrushcheva@rub.de. Das ganze Programm kann auf dem Flyer unter folgendem Link eingesehen werden: tinyurl.com/ted82t62.            

:Artur Airich  

Autor(in):