Gemeinsames Theaterprojekt
Vorhang auf: Theaterspielen
Bild: Saad Fazat/Derya Rinder
Internationales Theaterprojekt: Noch auf der Suche nach Teilnehmer*innen. Bild: Saad Fazat/Derya Rinder
Internationales Theaterprojekt: Noch auf der Suche nach Teilnehmer*innen.

Projekt. An der RUB bildet sich derzeit eine Gruppe von Studis für ein neues Theaterprojekt. Es werden noch Mitwirkende gesucht.

Erzählt wird eine arabische Geschichte auf Deutsch und Arabisch. Aber keine Angst. Die Teilnehmenden selbst müssen weder deutsch noch arabisch können. Vielmehr geht es darum, verschiedene Nationalitäten zusammen auf die Bühne zu bringen, um miteinander Spaß zu haben. Ein weiterer Nebeneffekt ist, dass die Mitwirkenden Einblicke in neue Sprachen und Kulturen erhalten. 

Wie alles begann…

Entstanden ist die Idee durch die Initiative „Gemeinsam – Studis für Flüchtlinge“ des Allgemeinen Studierendenausschuses (AStA). Hierbei handelt es sich um ein Projekt, in dem Studierende aus Deutschland geflüchteten Studierenden an der RUB als Mentor*innen bei Fragen und Problemen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Aber der Spaß soll nicht zu kurz kommen. So finden regelmäßig Stammtische und interkulturelle Abende statt: Es wird gemeinsam gekocht, Fußball gespielt und Fahrradtouren unternommen. 

Derya Rinder, Initiatorin des neuen Theaterprojekts, hatte selbst beim Gemeinsam-Projekt als Refuggee-Buddy zwei Semester lang teilgenommen und ist bis heute regelmäßig bei den Stammtischen dabei. Da sie im Wintersemeseter 2015/16 zum ersten Mal ein Bühnenprojekt mit ihrer Theatergruppe Madcaps im Musischen Zentrum aufgeführt hat, schwebte ihr schon seit längerem die Idee durch den Kopf, geflüchtete und nicht-geflüchtete Studierende der RUB auf der Bühne in einem gemeinsamen Projekt zu vereinen. Im Wintersemester 2018/19 möchte sie ihre Idee in die Tat umsetzen. Durch ihre Theatererfahrungen kann sie die Projektteilnehmer*innen mit ihrem Knowhow unterstützen. Die Vorstellungen des Theaterprojekts sind für den 25. und 26. Januar 2019 im Musischen Zentrum geplant. Bis dahin wird einmal wöchentlich geprobt. Bisher gibt es schon elf Interessierte für das Projekt, weitere werden noch gesucht. Alle Studierenden der Ruhr-Uni sind herzlich eingeladen, bei diesem Projekt als Autor*innen, Schauspieler*innen oder bei der Regie mitzuwirken und vielleicht noch nicht bekannte eigene Talente und Stärken zu entdecken. Interessierte melden sich bei Derya.Rinder@rub.de

:Helena Patané