20 Jahre saftige Früchte im Dortmunder Westfalenpark – Geburtstag mit gemischten Gefühlen
Vom Sommer in die Traufe
Foto: alx
Da war die Welt noch in Ordnung; Fettes Brot liefern eine gelungene Show und haben nun ihr neues Album „Teenager vom Mars“ angekündigt. Foto: alx
Da war die Welt noch in Ordnung; Fettes Brot liefern eine gelungene Show und haben nun ihr neues Album „Teenager vom Mars“ angekündigt.

Juicy Beats 2015: Das bedeutete dieses Jahr einen grandiosen ersten Tag mit beispielsweise Alle Farben, SDP und Fettes Brot. Doch einer Fortsetzung des mit 47.000 Karten ausverkauften Festivals konnten die Verantwortlichen am Samstag wegen des Sturms nicht zustimmen. Jetzt sollen Rückerstattungen der Ticketkosten durch den Veranstalter erfolgen.

Der erste Tag des diesjährigen Juicy Beats verlief unter ausgezeichneten Bedingungen. Die Sonne schien, das Bier floss und die Bands und DJ´s legten los. Im abwechslungsreichen Line-Up fanden sich nicht nur electro-lastige Acts, sondern auch solche aus Pop, Rap, Indie, Alternative und Raggae. Von 15 bis 22 Uhr bespielten die ersten der hundert DJ´s und 50 Liveacts das Festivalgelände. Wer wie für ein Festival üblich, zelten wollte, konnte das nun auch beim Juicy Beats. Ganz angenehm soll das jedoch nicht immer gewesen sein, wie uns eine Bersucherin erzählte: „Leider nahm ich mir nur eine dünne Isomatte mit, für den steinernen Boden war das allerdings nicht genug. Glücklicherweise ist aber die Innenstadt in der Nähe.“

Sicherheitsmaßnahmen und Entschädigung

Lass es raus. Fettes Brot feierten beim Juicy Beats gut ab. Foto: alx

In Absprache mit den Verantwortlichen von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr entschieden sich die Veranstalter, das Festival vorzeitig zu beenden. Als Reaktion auf diesen Notstand entschieden sich Dortmunder Clubs wie Oma Doris und der Mad Club, ein spontanes Alternativprogramm auf die Beine zu stellen – mit einigen der ohnehin angereisten KünstlerInnen. Wie die BesucherInnen für den ausgefallenen Tag entschädigt werden, wird indes noch geklärt werden. Auf der Website der VeranstalterInnen heißt es dazu: „Liebe Festivalbesucher, derzeit arbeiten wir mit Hochdruck an der Logistik für die Kartenrückgabe. Bitte gebt uns noch ein paar Tage Zeit! Danke für Euer Verständnis, das Juicy Beats Team“

:Alexander Schneider