Was man bisher über eine überstandene Corona-Infektion weiß
Sex, Drugs and Covid -19
Bild:kiki
Erhoffte Immunität: Ein Lichtblick oder falsche Hoffnung?

Nach der Krankheit. Fast schon ein Jahr beschäftigt Covid-19 die Wissenschaft. Hier eine Zusammenfassung über die Folgen einer Erkrankung und die Fragen, die damit einhergehen, wie man mit einer überstandenen Infektion umgehen sollte. 

Mehr als 400.000 Menschen, die an Covid-19 erkrankt waren, gelten im Moment als genesen. Steigende Fallzahlen werden zwangsläufig diese Zahl auch noch weiter erhöhen, doch wie geht man mit einer überstandenen Erkrankung um? Heißt eine überstandene Erkrankung auch, dass das Leben wie es vorher war wieder stattfinden kann? Fragen, deren Antworten komplizierter sind als angenommen. Das große Problem an Covid-19: Man weiß zu wenig über das Virus, um sagen zu können, was diese Erkrankung tatsächlich mit einer Person macht. Fest steht, dass verschiedene Studien unterschiedliche Ergebnisse aufweisen. In zwei Studien wurden jeweils einmal bei 6 Prozent der Proband:innen und einmal bei 41 Prozent der Proband:innen keine Antikörper nachgewiesen nach einer überstandenen Infektion. Auch bei der Immunität gibt es große Unterschiede, wo man überhaupt nach dieser sucht. Sogenannte T-Zellen können trotz fehlender Antikörper einen Infektionsschutz bieten. Da solche Tests aber wesentlich aufwendiger sind, gibt es von ihnen nicht sonderlich viele. Vor allem fehlen Langzeitstudien, die genau beobachten, welche Folgen eine Erkrankung mit sich bringt.  

Doch auch bekannte Nachwirkungen einer Infektion bringen erst seit kurzem eine Antwort. So wird der Verlust von Geschmacks- und Geruchssinn als ein neurologisches Symptom bezeichnet. Es wird vermutet, dass das Virus Hilfszellen angreift, die nach einer überstandenen Infektion, erstmal neu regeneriert werden müssen, weswegen diese Symptome auch länger anhalten können. Auch hier ist die Forschung noch sehr jung und weiß nur das, was in der verhältnismäßig kurzen Zeit seitdem das Virus entdeckt wurde, bekannt geworden ist. 

Eine überstandene Infektion kann vielen ein falsches Gefühl von Sicherheit geben, jedoch muss auch diese Gruppe von Menschen sich weiter in Geduld üben. Eine Covid-19 Erkrankung und ihre Folgen lassen immer noch viele Fragen offen und es ist unklar, was das Virus tatsächlich mit sich bringt. Für die meisten wird es wohl bei einer Erkrankung bleiben, jedoch muss man auch hier oftmals an den kleinen Prozentsatz denken, die Spätfolgen bekommen. Also Abstand halten und Kontakte vermeiden.                                 

            :Gerit Höller