NRW kommt in Festivallaune – Eine Timeline
Rock, Metal … oder doch lieber Hip-Hop?
Foto: flickr.com / Incase
Der Sommer naht: Es ist Festivalzeit! Foto: flickr.com / Incase
Der Sommer naht: Es ist Festivalzeit!

Die Festivalsaison hat begonnen! NRW wird also wieder zur Spielwiese des vielseitigen Musiksommers. Neben den großen Rock- und Elektrofestivals findet Ihr im Ruhrpott sowie dem Rest des Bundeslandes auch andere Veranstaltungen, die Euch etwas zu bieten haben. Damit Ihr nicht den Überblick verliert und etwas verpasst, erinnern wir Euch an die Festivals von Ende April bis Ende Mai.

24.–25.4. Freedom Sounds Festival (Köln) – Ska, Reggae und Soul  – VVK 35 Euro

25.04.  Impericon Festival (Oberhausen) – Hardcore, Metalcore, Death Metal – VVK 39,50 Euro

26.4.–3.5. Jazzfest Gronau (Gronau) – Jazz, Soul, Funk, Swing, uvm.

30.04. Mayday (Dortmund) – Techno, House, Hardcore, uvm. – 58 Euro

30.4.–3.5. Hai in den Mai (Stemwede-Wehdem) – Psytrance, Electro – 75 Euro

Das „Hai in den Mai“ ist neben dem Wonderland Open Air im August das überschaubarere, aber nicht weniger gute Festival, das von dem Veranstalter Waldfrieden organisiert wird. In einem Tal im Stemweder Berg (bei Osnabrück/Diepholz), findet das erste Psy-Trance Open Air im Jahr statt. Dort können mehrere tausend Musikophile über drei Tage, die Atmosphäre, Beats und eine Feuershow genießen, wie der Veranstalter beschreibt: „Der sehr große und aufwendig dekorierte Outdoor Mainfloor liegt inmitten einer märchenhaften Waldlichtung und ist für drei Tage das Zentrum für alle Psy-Trancer und Freunde der elektronischen Tanzmusik.“ Die Kosten für das Festival-Ticket liegen bei 75 Euro.
 

14.5. Summer City Beats (Brakel) – House, Minimal, Elektro, EDM, Techno – VVK 22 Euro

19.–25.5. KulturPur (Hilchenbach) – Rock, Blues, Reggae, Funk, Hip Hop –  Preise variieren

22.– 24.5. Orange Blossom Special (Beverungen) – Alles wild durcheinander – bereits ausverkauft

Das Orange Blossom Special wurde 1997 gegründet und ist ein dreitägiges Open Air Musikfestival, das von Glitterhouse Records veranstaltet wird. Im firmeneigenen Garten in Beverungen findet das Event statt, mit bis zu 2000 Gästen. Am Weserufer schlagen dann die Glücklichen ihre Zelte auf, die noch Tickets ergattern konnten. Das „Rolling Stone“-Magazin schrieb: „Das beste kleine Open Air Festival der Welt.“

22.–24.5. Rock Hard Festival (Gelsenkirchen) – Hard Rock, Metal – VVK 85 Euro

22.– 24.5. Ruhrpott Rodeo (Hünxe) – PunkRock, Hardcore uvm. – VVK 73 Euro

22.–24.5. Way Back When Festival (Dortmund) – Indie Pop, Indie Rock, Folk und mehr – 65 Euro

23.–24.5.     Grolsch Blues Festival (Schöppingen) – Blues, Bluesrock, Garage Rock – 58 Euro

24.5. Luft & Liebe (Duisburg) – House, Minimal, Elektro – 24 Euro

24.5. PollerWiesen (Dortmund) – Techno, House, Minimal – VVK 24 Euro

25.5. Pfingst Open Air Werden (Essen) – alles wild durcheinander – umsonst

Im vergangenen Jahr wurde das kleine aber gute Umsonst-&-Draußen Festival durch das Sturmtief Ela schlagartig beendet. Das bedeutete für manche BesucherInnen eine Übernachtung in der örtlichen Sporthalle, doch dieses Jahr geht es in alter Manier und gut gestimmt weiter. Die 1980 begonnene Tradition des Festivals wird jedoch optimistisch weitergeführt. Sie fing auf zwei LKW-Ladeflächen an, die eine Folk- und Rockbühne boten und nur für acht Bands Platz hatten. Inzwischen findet das Publikum dort allerdings die unterschiedlichsten Musikrichtungen. Dieses Jahr erwarten Euch zum Beispiel Turbostaat (Punk), Genetikk (Rap) und Leslie Clio (Soul-Pop).

Foto: flickr.com / Neal Whitehouse Piper 2

29.5. Electronic Beats Festival Köln (Köln) – Psychedelic. Art Pop uvm. – 19 Euro

29.–30.5. Schloss Hohenlimburg Keltic Festival (Hohenlimburg) – Folk Rock, Celtic Folk, uvm. – 43 Euro

29.–31.5. Afro Ruhr Festival (Dortmund) – Afro Beat, Jazz, Reggae, uvm. – 13 – 25 Euro

29.–31.5. Rock im Revier (Gelsenkirchen) – Metal, Rock und mehr. – VVK 179 Euro

:Alexander Schneider