NACH:GEHÖRT
Lichtjahre

Gefühlt Ewigkeiten ist es her, dass die Familienband Madsen ihr letztes gutes Album herausgebracht hat. Mit Lichtjahre bringen die gefühlten Schulhofpunker ihr mittlerweile siebtes Album heraus.
Wie auch schon auf vergangenen Werken stehen Texte im Vordergrund, die auf das Seelenleben ausgerichtete sind. Sie erinnern an die letzten großen Sommerferien vergangener Zeiten. So klingt dann auch die große Masse des Albums nach solidem Pop-Rock-Punk-Geschwurbel oder einem vertonten Coming-of-Age-Film, nach Songs, die wir alle irgendwie schon kennen. Herausstechend sind wenige Uptempo-Nummern wie „Kapitän“ oder „Macht euch laut“, in dem zu einer Revolution aufgerufen wird. Diesem Vorsatz wird die Band ironischerweise selbst nicht gerecht, lassen sie kaum musikalische Entwicklung erkennen. Andererseits: Man kann Madsen viel vorwerfen, aber zumindest nicht, dass sie ihrem Stil nicht treu geblieben wären. Leider auf Kosten der Qualität. Wer das Gewohnte mag, wird den Soundtrack für Abende im Park gefunden haben. Für alle anderen heißt es: Madsen lieber sein lassen.      

   :lor