Saftig, bekömmlich: Poulet mit Kochbanane
Leckeres aus Afrika
Foto: alx

Vor wenigen Monaten kam Herve aus Kamerun und lernt nun unsere Sprache in einem der Deutschkurse, die an der Uni angeboten werden. Im Anschluss plant der 21-Jährige voraussichtlich, ein duales Studium zu beginnen. 

Wenig Öl, viel Geschmack

Als mein Übergangsmitbewohner kocht er regelmäßig verschiedenste Speisen, die meistens eine starke Öl-Basis haben. Diesmal kochen wir Poulet nach Kameruner Art, allerdings gefühlt mit einem halben Liter weniger Öl. Dafür kommt die leichte Gemüsebrühe gut zur Geltung, die von den gebratenen Kochbananen aufgesaugt wird und das ganze zum Gaumenschmaus werden lässt. Trotz der längeren Kochzeit ist das Hähnchen immer noch saftig. 

 

 

 

 

Zutaten und Zubehör

 

1 Hähnchen (400 Gramm)

5 Kochbananen 

4 mittelgroße Möhren

3 Paprikaschoten

2 Zwiebeln

5 Tomaten

2 EL Öl

2 Brühwürfel

Kräuter der Provence

Thymian

Petersilie

Topf

Pfanne

Messer

 

Und so geht’s

Das Hähnchen in kleine Stücke schneiden und in einem Topf mit Öl von allen Seiten anbraten. Die Zwiebeln in Scheiben schneiden, zum Hähnchen dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die Möhren in Scheiben schneiden und 300 ml Wasser dazu geben – das Ganze 15 Minuten köcheln lassen. Paprika, Zwiebel, Knoblauch und Petersilie klein schneiden, in einer separaten Pfanne kurz in Öl anbraten und anschließend alles in den Topf mit dem Hähnchen geben – 30 Minuten köcheln lassen. Brühwürfel und Tomaten in den Topf geben und erneut 15 Minuten köcheln lassen. Kochbananen schälen, in große Stücke und dann in Öl anbraten. Diese dann zum Hähnchen hinzugeben und köcheln lassen, bis der Saft von den Kochbananen zur Hälfte aufgenommen wurde.

 

Gastautor :Alexander Schneider