Neues E - Sport Team der RUB startet in die 2. Liga
Lasst die Affen aus dem Zoo

Ja, auch die RUB ist, was Sachen E-Sport angeht, voll mit dabei. In den Kategorien Counter-Strike: GO und League of Legends waren bisher die Teams der RUB Dragons und RUB Serpents, die sich in der Uni-Liga wacker schlagen, vertreten. Jetzt gibt es einen Neuzugang an der RUB. Die Rede ist hier von den RUB Monkeys, die in dem Spiel Rocket League mit schnellen Autos und viel Feingefühl mit dem Ball Tore erzielen. Das noch recht junge Team der RUB Monkeys besteht aus fünf ambitionierten Spieler, die sich in hitzigen 3v3 Matches im Kräftemessen mit anderen Teams nicht verstecken müssen. Im Gespräch mit einem der Teammitglieder wurden die Gründung des Teams und die neuesten Erfolge thematisiert.  

Die Spieler haben sich zunächst über den Discord des AStA zur Digitalen Gaming Night und Instagram kennengelernt.
Geachtet wurde darauf, dass vor allem das Skill-Level der einzelnen Spieler:innen zusammenpasst, um ein harmonisches Team auf die Beine zu stellen. Die Spieler der RUB Monkeys bewegen sich im Rang der Grand Champs, dem zweithöchsten Rang, den man im Online-Modus erreichen kann. Die Voraussetzungen waren also sehr gut für das junge Team.  

Beweisen konnten sich die Monkeys dann endlich bei dem Wildcard-Qualifikations-Turnier der Uni-Liga. Hier legten sie einen erstaunlichen Siegeszug hin, bei dem viele der Best of 5 Matches mit einem 3:0 Ergebnis nach Hause gefahren werden konnten. Das Resultat: Anstatt wie üblich in der 4. Liga anzufangen, hat es die RUB Monkeys direkt in die 2. Liga katapultiert, wo man jetzt hart um jeden Punkt kämpft. Was Rocket League besonders spaßig mache, ist, dass die komplexe Steuerung der Fahrzeuge und die Kontrolle des Balls immer ein Faktor ist und das Teamplay besonders herausfordernd macht. Sich auf seine Teammates verlassen zu können und dabei im Sekundentakt anpassungsfähig zu bleiben, komme einem “richtigen” Teamsport sehr nahe. Schwierigkeiten gab es allerdings dennoch. 

So war vor allem das Werben um das Team für die Rekrutierung neuer Spieler:innen schwer, da nur ein kleiner Teil der Studierendenschaft überhaupt wisse, dass die RUB E-Sport Teams hat. Der AStA arbeitet zurzeit an Projekten, die das Thema E-Sport und Gaming am Campus zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen sollen. In Kooperation mit Sponsoren finden hier bereits wichtige Schritte statt, um auch diesem Thema gerecht zu werden. Wer sich mehr zum Thema E-Sport informieren möchte oder selbst Teil eines Teams werden möchte, kann sich im E-Sport Referat des AStA unter der Adresse 
esports@asta-bochum.de melden oder sich auf
rub-cup.de/ umschauen.                    

    :Artur Airich

 
Autor(in):