Schnelltest mal sexistisch
Ist doch nur Spaß...
Bild: bena
Einfach testen? Testzentren als Ort der sexuellen Belästigung.

Testen. Sexuelle Anspielungen können was Schönes sein, wenn sie gewollt sind. Aktuell werden immer mehr Stimmen laut, dass männliche Mitarbeiter in Testzentren das Machtgefüge ausnutzen und FLINTA* mit ihren Worten belästigen.

Seit dem 8. März können wir alle einen kostenlosen Schnelltest machen lassen. Und kaum war die Nachricht gedruckt, schossen Schellteststationen aus dem Boden heraus. Für die einen das rettenden Ufer, für die anderen eine gute Möglichkeit, an FLINTA* heranzukommen. 
So ereignete sich in Wien der Fall, dass ein Bundesheer-Soldat, das Testen bei einer jungen Frau als Balzveranstaltung sah. Sie schildert die Situation wie folgt: „Ich nahm also meine FFP2-Maske ab, woraufhin mir einer der drei dort anwesenden Männer zuzwinkerte und dabei sagte: ‚Na, also wir beide sehen uns bestimmt wieder!‘“
Nachdem der Nasen- und Rachenabstrich genommen wurde, soll der Soldat sie gefragt haben, welches Loch denn angenehmer gewesen sei. Als wäre das Verhalten des Soldaten nicht schon übergriffig gewesen, verletzte er den Datenschutz und sendete ihr eine Freundschaftsanfrage auf Facebook. Diese Frau soll nach dem österreichischen Nachrichtenportal „heute.at“ nicht die Einzige gewesen sein, die dieses Szenario mitmachen musste.
Franka Frei, Autorin und Journalistin, ging dieser Geschichte nach und startete eine Umfrage auf Instagram bezüglich dieser Thematik: Catcalling und Übergriffigkeit in Testzentren.
Die Kommentare, die auf ihren Aufruf zu lesen sind, sind erschreckend: „Schön tief rein, in einem widerlichen Ton“ oder plumpe Kommentare zum Würgreflex von dem Testpersonal FLINTA* gegenüber.
Für den einen ist es Spaß, für die anderen ist es Ekel! Aus diesem Grund machen, wir auf dieses Thema aufmerksam. 

Ihr seid nicht allein! 

Falls Ihr das Gefühl haben solltet, dass Ihr überreagiert oder zu empfindlich seid, haben wir ein paar Accountempfehlungen, wo sich Frauen anonym  mitgeteilt haben!

Franka Frei instagram.com/frankafrei

Take back the Night Bochum instagram.com/takebackthenight_bochum

Catcalls of Germany instagram.com/catcallsofgermany

 

Was kann man tun, wenn man sich bedrängt fühlt oder belästigt wird? 

Achte auf Hilfspersonen!

Melde Dich bei anderen Menschen und sprich sie an!

Sei laut!

Versuche, auf Dich Aufmerksam zu machen, so kannst Du andere im Umfeld alarmieren.

Beschwerde!

Du kannst das Erlebte bei öffentlichen Stellen wie Gesundheitsamt oder Testzentrum melden.

Dokumentieren

Schreib die Namen und die Uhrzeit auf, wenn Du merkst, dass dein Gegenüber sich nicht angemessen verhält.

:Abena Appiah

Cat Calling – Was ist das?

Unter „Cat Calling“ versteht man verbale sexuelle Belästigung im Öffentlichen Raum, wie beispielsweise Hinterherpfeifen, Rufen, Reden oder anzügliche Geräusche wie Kussgeräusche oder Stöhnen. Das Urban Dictionary bezeichnet es als „übergriffige, sexuell aufgeladene Kommentare von Männern gegenüber Frauen“. Oft werden diese Cat Calls als Komplimente bezeichnet oder als Kennenlern- oder Flirtversuch, daher hier ein wenig Aufklärung:

Beispiele für Cat Calling:

„Geiler Arsch“ aus dem Auto gerufen

Klassisches Hinterherpfeifen

„Na Hübsche? Du siehst geil aus“ im Vorbeigehen

„Hübscher Hintern, da würde ich gern mal dran!“

Beispiele für Komplimente, Flirt- oder Annäherungsversuch:

„Du bist mir aufgefallen, (darf ich dir meine Handynummer geben?)“

„Du hast ein hübsches Lächeln, (hast du Zeit für einen Kaffee?)“

„Du wirkst sympathisch“  

Eure Stimmen

Wir haben nach Euren Erfahrungen in Testzentren gefragt – hier ein Querschnitt der Reaktionen:

"Es ist eine medizinische Untersuchung und sollte nicht sexualisiert werden!"

"Ich selber nicht, ich wurde aber auch erst einmal durch die Nase getestet. Einige Bekannte haben davon schon berichtet. Finde ich sehr unprofessionell und sexistisch."

"Ich hab‘ fast gekotzt, meine Freundin nicht.
Feuerwehrmann: „Frauen können das einfach besser“. Meine Freundin fand es witzig und hat den ganzen Weg nach Hause darüber gelacht."

"Ich würde so einen Spruch zwar auch nicht bei Fremden bringen, aber mich würde mal interessieren, mit welcher Begründung das so schlimm sein soll? Kann ich nicht nachvollziehen."

"Es ist einfach übergriffig zu unterstellen, dass man 1. bläst, weil sie ‘ne Frau ist und 2. Vllt wurde sie mal dazu gezwungen und verbindet das mit einem Trauma? Sowas sagt man zu Fremden einfach nicht."

:Kendra Smielowski