Zehn Jahre gamescom
Gianlucas Favoriten: Kingdom Hearts 3 und Freeport
Bild: gin
Ikonisch für Kingdom Hearts: Das Schlüsselschwert Bild: gin
Ikonisch für Kingdom Hearts: Das Schlüsselschwert

Kingdom Hearts 3

Favorit. Redakteur Gianluca hat sich auf dieser gamescom am meisten darauf gefreut, endlich Kingdom Hearts 3 antesten zu können. Sieben Jahre nach der Veröffentlichung des siebten Teils der Serie bringt Square Enix im Januar des kommenden Jahres Kingdom Hearts 3 auf den Markt. Auf der gamescom standen zwei verschiedene Level zur Auswahl: Toy Box und Olympus. In Toy Box interagierte man mit den Charakteren aus Disney‘s Toy Story und konnte wie auch schon in den Vorgängern die Spielwelt erkunden. Im Olympus-Level ging es in der Welt von Disney‘s Herkules einiges actionreicher zu. Nach dem Besteigen des Götterbergs musste man sich gegen einen Titanen zur Wehr setzen. Für Jeden Kingdom Hearts-Veteranen ein Muss, aber auch für Neueinsteiger zu empfehlen.
 

 

 

Freeport

Rollenspiel. Das kleine Entwicklerstudio Drowning Monkeys stellte auf der gamescom sein neues Spiel „Freeport: The City of Adventure“ vor und so war es möglich, das Spiel selbst auszutesten. Mit dem Spiel versucht das Studio ein Pen-&-Paper-Rollenspiel zu digitalisieren. Bei diesem nehmen die Mitspieler*innen fiktive Rollen ein und erleben gemeinsam ein von dem oder der Spielleiter*in geführtes Abenteuer. Die hierfür namensgebenden Stift und Papier werden wie auch der Tisch selbst und dem*der Spielleiter*in, mit denen man während des Spiels interagieren kann, ins Computerspiel integriert. Auch Charakterbögen und Notizen zum Spielverlauf in einem Quest-Buch werden im Spiel zu finden sein. Dies bietet gute Möglichkeiten für eine Umsetzung in Virtual Reality. Um alles so real wie möglich aussehen zu lassen wurden für die Miniaturfiguren echte Figuren in spielfertige 3D Modelle konvertiert.