Weltgrößte Spielemesse entführt in virtuelle Realitäten
Gamescom: Zeit für Zocken und Technik
Foto: tom
Zeitreise mit dem DeLorean: Auch ZockerInnen von vor 30 Jahren werden in der Retro-Area abgeholt. Foto: tom
Zeitreise mit dem DeLorean: Auch ZockerInnen von vor 30 Jahren werden in der Retro-Area abgeholt.

In der letzten Woche fand vom 17. – 21. August 2016 das weltweit größte Computer- und Videospiele-Event, die Gamescom,  zum siebten Mal auf dem Messegelände in Köln statt. Diese wurde von rund 345.000 Spieleinteressierten besucht. Außerdem fanden sich dort mit 877 Unternehmen aus 54 unterschiedlichen Ländern so viele AustellerInnen wie noch nie ein. 

Nicht nur Spieleinteressierte waren auf der Messe ganz in ihrem Element, sondern auch Technikbegeisterte. Von Hardware über Spieleentwicklungsgeschichte und Präsentationen neuer Games war alles dabei. Infostände veschiedener Hochschulen gaben Einsicht über den Einstieg in die Spielebranche.

Gebraucht: Eine Menge Geduld 

Auch in diesem Jahr begeisterten die ganz Großen wieder die Mengen, darunter Square Enix mit dem neuen Rollenspiel „Final Fantasy XV“, welches nun nach zehn Jahren bald seinen Release feiern darf. Die Fans waren mehr als nur begeistert, das Spiel nach mehreren Jahren des Verschiebens endlich anspielen zu können. Die Schlange reichte meist bis zum Hallenende, die Wartezeit überstieg auch mal drei Stunden.  Das Game bietet erstmals in der Final-Fantasy-Saga einen Singleplayer mit einer riesigen Open World, einem neuen Kampfsystem in Echtzeit mit Quick-Time-Events. 

Bewegen wie Batman

Auch Sony und Ubisoft begeisterten mit einigen neuen Games wie dem Third-Person-Actionspiel „For Honor“ von Ubisoft, welches den Spieler zwischen drei Klassen  – Samurai, Wikinger und Ritter – auswählen lässt. Diverse Veranstaltungen begeisterten, darunter eine von Guerrilla Games zu dem postapokalyptischen Action-Spiel „Horizon Zero Dawn“, welches ausschließlich für die Playstation 4 erscheinen wird und moderne Technologie mit dem mittlerweile verlorenen Wissen über die Vergangenheit der Menscheit vereint. 

Eine viel vertretene Attraktion war auch die VR (Virtual Reality), welche mit einigen Spielen präsentiert wurde, wie  „Batman Arkham VR“, in welcher der Spieler in die Haut des Dunklen Ritters schlüpft und mit dem Move-Controller der Playstation 4 Bewegungen des Superhelden imitiert somit Gegner nun selbst erledigt. Doch auch einige Spielereihen waren anzutreffen, beispielsweise der dritte Teil des Strategiespiels „Warhammer 40.000: Dawn of War“. Außerdem: der mittlerweile siebte Teil der „Heroes of Might And Magic“ (Strategie), Blizzard präsentierte sein neuestes Add-On zum MMORPG (Massively-Multiplayer-Online-Role-Playing-Game) „World of Warcraft: Legion“, das dem Spieler komplett neue Features bieten soll wie zum Beispiel das Modifizieren der Waffen oder Klassenhallen. 

Gastautorin :Sandra Raszkowski

studiert Angewandte Informatik an der RUB

Autor(in):