RBTV-Fitness-Guru bringt schweißtreibendes Buch für RollenspielerInnen heraus
Fitness durch Rollenspiel
Foto: tom
Wie im Rollenspiel: Um gegen übermächtige GegnerInnen bestehen zu können, muss zunächst trainiert werden. Foto: tom
Wie im Rollenspiel: Um gegen übermächtige GegnerInnen bestehen zu können, muss zunächst trainiert werden.

Rezension. In „Dungeons & Workouts“ von Gino Singh und Hauke Gerdes von Rocket Beans TV (RBTV) werden HeldInnen gemacht. In klassisches Rollenspiel werden dabei Elemente implementiert, die im Abenteuer die physische Fitness des/der Spielenden verbessern.

„Vom Lauch mit Bauch zum Held von Welt“ lautet der Untertitel des Rollenspielfitnessbuchs. Gino Singh, seines Zeichens Sportwissenschaftler und Host von „Beat Yesterday“ auf RBTV sowie Pen & Paper-Spielleiter Hauke Gerdes haben sich gemeinsam daran gewagt, ein Fitnessbuch für GamerInnen zu entwickeln. Zunächst sei Gino vom Meyer & Meyer Verlag in Aachen kontaktiert worden, welcher sich im Zuge der Gamification einem Projekt widmen wollte, das Sport und Gaming miteinander verbindet. Die Idee zu „Dungeons & Workouts“ entstand dann, nachdem sich Gino an Hauke gewandt und ihm davon erzählt habe, ein Fitnessbuch schreiben zu wollen, das auch eine Geschichte erzählt. Der Entschluss sei schnell gefasst gewesen und nach und nach habe man mehr Leute mit an Bord geholt, unter anderem auch Alwin Reifschneider, „Haus-und-Hof-Grafiker“ von RBTV.

Als passionierter Teilzeit-Stubenhocker und regelmäßiger RBTV-Zuschauer mit einem Faible für Pen & Paper habe ich mich direkt angesprochen gefühlt. Und soweit ich bis Ende Kapitel 1 beurteilen kann, ist das Projekt geglückt.

Schwitzen und Leveln

Wer RBTV kennt, ist mit den Illustrationen von Alwin vertraut und hat sie lieben gelernt. Das Artwork des Buches entspricht dem Stil des Grafikers und transportiert sowohl Witz als auch Rollenspielfeeling. Außerdem im Lieferumfang enthalten ist ein Charakterbogen, wie ihn TischrollenspielerInnen kennen und lieben.

Bereits im Vorwort wird man dazu beglückwünscht, den ersten Schritt in Richtung Fitness getan zu haben. Motivation over 9.000! Ebenso gibt es Hinweise zur richtigen Ernährung und man wird darüber aufgeklärt, inwiefern der Körper sich im Laufe der Übungen zum Positiven verändern wird. So weit, so gut.

Der Buchrücken erklärt: „Nicht Schwert oder Axt sind die Waffen deiner Wahl, sondern schweißtreibende Workouts.“ Alles klar, ab ins Abenteuer. Der in gewohnter Hauke-Manier toll erzählte Prolog enthält einen Fitnesstest, der mir verrät, dass ich auf mittlerer Stufe trainieren sollte. Bin ich vielleicht doch kein vollkommener Lauch? Vorab habe ich Kapitel 1 grob überflogen und nahm mir daher auf Anraten der Einleitung pro Kapitel eine Woche Zeit. Bis zum Ende des ersten Kapitels hat das auch reibungslos geklappt, die Übungen sind abwechslungsreich und liebevoll in das Setting eingebettet. Obendrein wird darauf geachtet, dass die benötigte Ausstattung zum Trainieren Alltagsgegenstände, die jedeR im Haus hat, nicht übersteigt. Beim ersten Zwischenboss kam ich ins Stocken, da das Übungskontingent auf einmal ziemlich anzog. Tatsächlich aber ist man motiviert, weiterzumachen, da man wissen möchte, wie es weitergeht. Derzeit halte ich mich noch mit den Vorbereitungen auf, aber spätestens nächste Woche sollte ich den Zwischenboss mit Kniebeugen und Hampelmännern bezwingen können!

:Tobias Möller

Gino Singh et al.:„Dungeons & Workouts“

Meyer & Meyer Verlag
256 Seiten
22,95 Euro.