Stipendium: Startup ermöglicht Stipendium ohne Noten-Kriterium
Förderung für Sparsame
Foto: mystipendium.de
Studienförderung erleichtern: Dr. Mira Maier setzt auf finanzielle Unterstützung für „Normalos“. Foto: mystipendium.de
Studienförderung erleichtern: Dr. Mira Maier setzt auf finanzielle Unterstützung für „Normalos“.

Stipendium. Das Social Startup „myStipendium“ hat eine neue finanzielle Unterstützung für Studis ins Leben gerufen. Sparen wird belohnt.

„Stipendien gibt es nur für Überflieger? Blödsinn!“ So heißt es in der aktuellen Pressemitteilung der Plattform. Beim Spar-Stipendium sollen vor allem jene Studierende gefördert werden, die mit wenig Geld haushalten, aus der Not eine Tugend machen und kreativ werden. In Kooperation mit dem Schnäppchenportal „Sparheld.de“ kommen drei Stipendien à 300 Euro monatlich mit einer Laufzeit von jeweils einem Jahr zusammen. Im Fokus stehen dabei keine herausragenden Studis mit guten Noten, sondern „Normalos“. „Bei der Auswahl kommt es uns vor allem auf den individuellen Hintergrund, die Persönlichkeit und auch die Originalität der Bewerbung an“, erklärt Dr. Mira Maier, Mitbegründerin und Geschäftsführerin von myStipendium.de. Die finanzielle Situation Studierender sei dabei kein Auswahlkriterium, im Zentrum stehe ein außergewöhnliches Spar-Konzept. JedeR kann mitmachen, unabhängig von Arm und Reich. „In der Praxis wird es aber schwer sein, mit einem Spar-Konzept zu gewinnen, dass man nicht selbst gelebt hat“, gesteht Maier. 

Große Förderchancen 

Maier erklärt, dass man sich als gemeinnützige Organisation dafür einsetze, Stipendien für jedeN zu schaffen: „Wir versuchen dabei seit Jahren immer mehr Unternehmen für die Gründung von Stipendienprogrammen abseits der Eliteförderung zu gewinnen.“ Bisher habe das Startup 48 Stipendien für „Normalos und Exoten im Gesamtwert von 470.000 Euro gegründet und vergeben“, heißt es in der aktuellen Mitteilung. Grundsätzlich würden Noten dabei keine Rolle spielen. „Die meisten Leute glauben einfach, Stipendien seien nur etwas für Hochbegabte, die zugleich sehr bedürftig sind“, so Maier. Dabei liege die Chance auf ein Stipendium abseits der Begabtenförderung laut der von „myStipendium.de“ veröffentlichten Stipendienstudie 2016 bei 40 Prozent.

Bist auch Du sparsam? Und möchtest dafür belohnt werden? Drehe ein kurzes Video oder verfasse einen knappen Text, indem Du darlegst, warum du als zu FörderndeR in Frage kommst. Diese Bewerbung schickst Du dann einfach bis zum 30. September an stipendium@sparheld.de. Weitere Infos gibt’s unter sparheld.de/stipendium.                                  

:Tobias Möller