Digitaler und analoger Spaß auf der WebNacht
Durch die WebNacht, bis zum Morgengrauen
Bild: gin
Zusammen spielen erhöht den Spaß-Faktor: Die Zeit verliert man hierbei schnell aus den Augen.  Bild: gin
Zusammen spielen erhöht den Spaß-Faktor: Die Zeit verliert man hierbei schnell aus den Augen.

Lan-Party. Am 23. November luden die Fachschaften Elektrotechnik und Informationstechnik (ETIT) und IT-Sicherheit (ITS) ins ID zur „legendären“ WebNacht mit analogen und digitalen Spielen sowie Wettbewerben und Pizzen ein.

Die jetzt seit mehr als zehn Jahren stattfindende WebNacht, seit 2012 alleinig von den Fachschaftsräten ETIT/ITS organisiert, ist eine große Lan-Party für Studis und Alumni der RUB, bei der nicht nur Spieler*innen digitaler Games auf ihre Kosten kommen. Eine von manchen Studis als „legendär“ bezeichnete Nacht mit kostenlosen Pizzen und Softdrinks sowie Bier und Glühwein zu erschwinglichen Preisen. Von 18 Uhr bis 6 Uhr früh waren die Tore der WebNacht geöffnet und die Räume gut gefüllt, von 210 erwarteten Studis und Alumni erschienen etwa 200. Von diesen 200 Spieler*innen hielten ganze 30 bis zum Ende und dem neuen Morgen durch.

Digital und analog

Die ganze Nacht hindurch gab es die Möglichkeit, verschiedenste Games, auf dafür vorbereiteten Servern, in den CIP-Pools des ID-Gebäudes zu spielen. Neben Games wie Trackmania Nations Forever, League of Legends und Warcraft III stellte sich Counter-Strike als Favorit der Studis an diesem Abend heraus. Für die kompetitiveren Spieler*innen in dieser Nacht gab es die Möglichkeit, an zwei verschiedenen Turnieren teilzunehmen. Das Counter-Strike: Global Offensive Turnier war mit Paysafecard-Guthaben in Höhe von 75 Euro dotiert. Das League of Legens Turnier im Modus ARAM (All Random All Mid) konnten die Mitglieder von Team „4“ für sich entscheiden und erhielten jeweils einen USB-Stick mit 32GB als Preis. Neben den aktuelleren Games in den CIP-Pools ließen Retrokonsolen des AStA Nostalgiegefühle wieder aufleben. Auf Teppichen vor flimmernden Röhrenbildschirmen konnte man SNES, Dreamcast, Atari und weitere Oldtimer ausprobieren und das Wohnzimmerflair der 90er kam auf. Einige Studis interessierten sich primär eher fürs analoge Spielen und nahmen am gleichzeitig laufenden Spieleabend teil. Organisiert vom FSR ITS trafen etwa 70 angemeldete Teilnehmer*innen für Gesellschaftsspiele ein oder nahmen an einer Runde eines Pen-&-Paper-Rollenspiels teil, welches gut zwischen vier und fünf Stunden andauern kann.

Highlights

Die Organisator*innen bewerteten den Abend als „sehr gelungen“. Am besten kamen bei den Studis neben den Turnieren die kostenlosen Pizzen an. Die Fachschaftsräte veranstalten die WebNacht, um den Studis die Möglichkeit zum Kennenlernen und Netzwerken zu geben. Der hierfür beste Weg sei: „In einer gemütlichen Atmosphäre Kommilitonen der eigenen Fakultät kennenzulernen.“ Wer die WebNacht dieses Semester verpasst hat muss nicht lange warten, denn sie ist auch für nächstes Semester geplant.

:Gianluca Cultraro

Eine gemütliche Runde mit Kommiliton*innen: Auf der WebNacht konnten Gesellschaftsspiele mitgebracht oder ausgeliehen werden. Bild: gin