Im Pott leben, über den Pott schreiben: Dritter Ruhrpoeten-Literaturwettbewerb gestartet
Dichte Dichter im rührigen Ruhrgebiet
Bild: ruhrpoeten.org

Dicht – das sind viele Schwimmbäder im Ruhrgebiet, genauso wie die Zechen. Dicht – das sind die meisten Menschen abends im Bermudadreieck. Dicht – das ist das Motto des dritten Literaturwettbewerbs der Ruhrpoeten. Dichtet – das ist der Aufruf an alle kreativ Schreibenden im ganzen Land.

„Wir kommen alle aus dem Ruhrgebiet, wir suchen Texte über das Ruhrgebiet oder mit Bezug zum Ruhrgebiet. Die ersten beiden Wettbewerbe haben gezeigt, dass da noch Bedarf besteht und der Pott auch genug Stoff bietet“, erklärt Kathrin Butt vom Ruhrpoeten e. V. der :bsz. Nach den beiden ersten Wettbewerben zu den Themen „Über Tage“ 2009 und „Druckstellen“ 2011 lautet das Thema dieses Mal nun „Dicht?!“. Wie die DichterInnen den Begriff auffassen, bleibt ihnen selbst überlassen. In der Ausschreibung heißt es: „Ein freier, spielerischer Umgang mit der Themenstellung ist ausdrücklich gewünscht. Texte aus allen Literaturgattungen sind erlaubt.“ „Leerstände, leere Kassen, Brachen, Baulücken, Bergschäden“ werden da genannt als Assoziationen, die den Leitbegriff und das Ruhrgebiet verknüpfen. Aber auch: „Zusammenhalt, Nachbarschaft, Kneipenbesuche, Lebensräume und alles Stoffliche“.

Zwischen Hamm und Duisburg schlummert die Vielfalt

Der Begriff ist bewusst weit gefasst. „Wir sind einfach gespannt, was die AutorInnen aus dem Thema alles rausholen – wie beim letzten Mal dürfen wir überrascht sein, was alles eintrudelt!“, freut sich Kathrin Butt.

Die Lyrik, Prosa, Liedtexte, die da eintrudeln, werden der vierköpfigen Jury aus Presse, Buchhandel, Theater und Wissenschaft anonymisiert vorgelegt. So garantieren die VeranstalterInnen, dass nur die Qualität der Texte entscheidet; so haben Literaturneulinge keinen Popularitätsnachteil gegenüber publizierenden Profis.

Ein Wettbewerb hat natürlich einen Preis: Es winken 500, 300 bzw. 200 Euro für die drei Bestplatzierten. Und ein großer Literaturwettbewerb wäre kein Literaturwettbewerb, käme am Ende keine Veröffentlichung heraus: Wie schon die beiden Male zuvor erscheinen die besten Geschichten in einer Anthologie im Essener Klartext-Verlag.

Die Griffel an die Griffel, Taster an die Tasten! Die Ruhrpoeten freuen sich bis zum 1. Oktober über Eure Einsendungen!

Informationen zum Wettbewerb

3. Ruhrpoeten-Literaturwettbewerb

Thema: "Dicht?!", mit Ruhrgebietsbezug

Textform: Vollkommen frei

Umfang: Maximal sechs Seiten

Einsendeschluss: 1. Oktober 2014

An: kontakt@ruhrpoeten.org

Mehr Infos: www.ruhrpoeten.org

Gewinne: 500/300/200 Euro und eine Veröffentlichung in einer Anthologie

Der Sammelband zum zweiten
Wettbewerb ist im Buchhandel erhält
-
lich: „Druckstellen“, hg. Von Till Beck
-

Der Sammelband zum zweiten Wettbewerb ist im Buchhandel erhältlich: "Druckstellen", hg. von Till Beckmann und Kathrin Butt

Den ersten Sammelband kann man kostenlos auf der Seite des Klartext-Verlags herunterladen: tiny.cc/uebertage

3. Ruhrpoeten-Literaturwettbewerb
Thema
:
„Dicht?!“
, mit Ruhrgebietsbezug
Textform
: Vollkommen frei
Umfang
: Maximal sechs Seiten
Einsendeschluss
: 1. Oktober 2014
An
Mehr Infos
Gewinne
: 500/300/200 Euro und eine
Veröffentlichung in einer Anthologie
Der Sammelband zum zweiten
Wettbewerb ist im Buchhandel erhält
-
lich: „Druckstellen“, hg. Von Till Beck
-
mann und Kathrin Butt.
Den ersten Sammelband kann
man kostenlos auf der Seite des Klar
-
text-Verlags herunterladen:
tiny.cc/uebertage
Autor(in):