DIE :bsz-GLOSSE
Auf den Punkt: Verunreinigung
Verunreinigung: Gegensatz von sauber, makellos. Tritt oft zusammen auf mit Ungeziefer, Schimmel oder totaler Vermüllung – vor allem in Studiwohnheimen. Durch putzen lässt sich der Zustand manchmal in kontrolliertes Chaos abwandeln, aber auch das wird von PuristInnen zum Teil als Sudelei bezeichnet. „Mach doch den Dreck aus!“, dürfte nicht nur AnhängerInnen der Musikstile Punk oder Metal bekannt vorkommen.
In den Naturwissenschaften bezeichnet man so jene Stoffe, die ungewollt in einem Gemisch enthalten sind und es kontaminieren. Diese Verunreinigung kann den Reaktionsverlauf zum Teil negativ beeinflussen. Fein- oder Kohlestaub in der Luft führen zum Beispiel zu Husten oder Atemwegserkrankungen. Auch die psychische Gesundheit kann der Verunreinigung zum Opfer fallen: Schlagen in der kalten Jahreszeit Dunkelheit und Nebel aufs Gemüt, kann das zu einer Kontaminierung der Gedanken ergo zu einer Winterdepression führen – Sonne und viel Bewegung an frischer Luft können dann helfen, die Flecken in der Stimmung wieder zu bereinigen.                                                  
 
 :lux
Autor(in):