DIE :bsz-GLOSSE
Auf den Punkt: Jagen

Jagen: Jemandem oder etwas folgen, es treiben oder scheuchen, um es zu ergattern. Meist in Zusammenhang mit (Wild-)Tieren oder anderen eher raren Dingen verwendet.

Zufälligerweise ist gerade in der Klausurphase die Jagd nach allem Möglichen ein riesger Renner. Die Hatz nach guten Noten oder dem Bestehen des Moduls ist dabei vielleicht nicht oberste Priorität. Tatsächlich wird in der Zeit viel häufiger nach Upvotes, Matches, Likes und neuen Serien getrachtet, denn nach Plätzen in der Bib, die für die Notenjagd doch aber so wichtig wären. Für die Strebsamen wird es – dank der Parkscheiben – einfacher, einen Platz zu ergattern, aber schwieriger, ihn auch zu behalten. In der reservierten Zeit könnt Ihr dann fix in die Cafete zischen und ein belegtes Brötchen erhaschen. Taktik „Einbuddeln und Anschleichen“ ist nicht erförderlich, erlegt hat die Bulette schon wer anders. Aber sei’s drum: am Ende geht sowieso alles in die ewigen Jagdgründe ein. Noten, Karma und irgendwann wir selbst – paff – alles Schall und Rauch. 

:ken