Alles, nur keine herkömmliche WG, bitte!
Alternatives Zuhause
Foto: kac
Es ist ein Haus, ein kunterbuntes Haus … zurzeit gibt es in der besetzten Villa in Langendreer jedoch weder ein Äffchen noch ein Pferd.	 Foto: kac
Es ist ein Haus, ein kunterbuntes Haus … zurzeit gibt es in der besetzten Villa in Langendreer jedoch weder ein Äffchen noch ein Pferd.

Wie wäre es mit extravagantem Wohnen? Interesse, aber noch keine Idee? Die :bsz stellt drei Alternativen zu Wohnheim und WG vor.

Bauernhof

Bochum und Umgebung hat auch seine grünen Ecken. Saubere Luft und der Duft von Kuhhäufchen können auch ihre Reize haben. In Querenburg, Stiepel, Witten oder Hattingen könnt Ihr zum Beispiel auf einen Bauernhof ziehen. Je nach BesitzerIn gibt es unterschiedliche Preismöglichkeiten, was die Miete angeht. Einige Bauern und Bäuerinnen freuen sich über die Unterstützung bei der Land- und Vieharbeit – als Dankeschön zahlt Ihr wenig bis gar keine Miete. Die ideale Alternative für Naturmenschen, die keine Scheu davor haben, knietief im Mist zu stehen.

Wohnungsbesetzung

Für all jene, die gern auf neue Leute treffen und Vielfalt schätzen, könnte die Villa Kunterbunt in Bochum-Langendreer eine Option sein. 

Die 1898 erbaute Villa sollte Ende der 70er Jahre im Auftrag der Stadt Bochum abgerissen werden. Eine Studierendengruppe besetzte das Haus aus Wohnungsnot und um es vor dem Abriss zu retten. Die Renovierung hat eineinhalb Jahre gedauert, erst dann war sie bewohnbar.

Aufgrund des zu hohen Preisangebots scheiterte der Kauf und die Stadt hat das Haus als baufällig dargestellt, damit es abgerissen werden kann. Ein unabhängiger Statiker hat dies widerlegt. Heute bietet die Villa Platz für Info-Veranstaltungen und Feierlichkeiten, aber auch Schlafmöglichkeiten für Reisende. 

Bauwagenplatz

Das Leben in einem Bauwagen mag seine Reize haben. Immerhin ist das eigene Heim auf Rädern und kann in alle Himmelsrichtungen bewegt werden. Einen solchen Platz findet Ihr in Langendreer und neuerdings auch in Witten. Da kann das Grundstück gleichzeitig Garten und Esszimmer sein.

Alternative Wohnmöglichkeiten sind nicht nur eine Chance auf Abenteuer, sie bedeuten auch viel Arbeit. Wer nicht voll hinter dem gewählten Lebensentwurf steht und bereit ist, ihn in den eigenen Alltag zu integrieren, dem kann die Natur schnell über den Kopf wachsen. 

:Katharina Cygan