Neues Sportzentrum im Ruhrgebiet

Football. Der Sportausschuss der Stadt Bochum hat am 15. November rund 1,3 Millionen Euro für Maßnahmen zur Verbesserung der Spielanlage Zum Schultenhof freigegebenen. Die Sportanlage, die  seit Anfang der 1930er Jahre besteht, wurde in den letzten Jahren von den Football Clubs Cadets, Miners und Rebels genutzt. Die Sportstätte stellt ein Rasenspielfeld ohne Beleuchtung, ein Umkleide- und Sanitärgebäude sowie eine stufenförmig angelegte Stehtribüne. Die Vorraussetzungen für einen optimalen Trainings- und Spielbetrieb an der vorhandenen Anlage können nicht mehr abgedeckt werden. Vor allem durch die Witterungsbedingungen im Winterhalbjahr mangels Licht und einem Naturrasenbelags kann die Anlage nur bedingt benutzt werden.
Die Amerikanische Sportart, die vor allem in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen hat und somit auch einen Zuwachs in Bochum verbuchen kann, bekommt nun eine erneuerte Sportstätte. Mit einem Kunstrasenspielfeld explizit für American Football, einer Errichtung einer Flutlichtanlage sowie Erneuerungen der Umzäunung und Tribüne. Aber nicht nur Baumaßnahmen der Sportanlage sind geplant, sondern auch in das Umfeld wird investiert. So soll die Zufahrt erneuert werden, ein neuer Parkplatz entstehen und ein alter Luftschutzstollen verfüllt werden. Durch die Planung an dem Waldesrand werden zudem kranke Bäume gefällt und eine Neubepflanzung gestartet.

:bena