Mehr Geld fürs Theater

Kultur. Die Bezirksregierung Arnsberg stellt den städtischen Theatern in Bochum, Dortmund und Hagen rund 4,4 Millionen Euro mehr zur Verfügung. Das Geld solle vor allem als Hilfe für Betriebs- und Personalkosten dienen. Die Bezirksregierung konnte die Mittel der Kulturförderung aus dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW beziehen. Dabei geht die größte Fördersumme von rund 2 Millionen Euro an das Theater Dortmund inklusive des Kinder- und Jugendtheaters. Etwa 1,35 Millionen Euro erhält das Schauspielhaus Bochum. Die restlichen 1,04 Millionen Euro fließen in das Theater Hagen und das dortige Kinder- und Jugendtheater Lutz Durch die Fördermittel solle die künstlerische und personelle Substanz der kommunalen Häuser in Vielfalt und Qualität gesichert und weiterentwickelt werden. Theater seien laut Bezirksregierung die Stätten der Kunst und kulturellen Bildung, die als Reflexionsebenen und Impulsgeber*innen für das gesellschaftliche Selbstverständnis grundlegend seien. Für alle Theaterhäuser ist dies auch ein Zuspruch an ihre Arbeit. So belegte das Theater Hagen jüngst bei einer Kritiker*innenumfrage des Fachmagazins „Die Deutsche Bühne“ in der Kategorie „Ungewöhnlich überzeugende Theaterarbeit abseits großer Theaterzentren“ den ersten Platz. Und das Schauspielhaus Bochum wurde bei der Kritiker*innenumfrage der „Welt am Sonntag“ als das beste Theater der Saison in NRW ausgezeichnet.

:mag

Autor(in):