SCHWER:PUNKTE
Wie tolerant ist Bochum?
Toleranz: Ein wichtiger Begriff, über den diskutiert wurde. Bild: :bena/leda

Schwerpunkt. Anlässlich des internationalen Tages der Toleranz  am 16. November fand in Bochum eine Demokratie- und Integrationskonferenz statt. Aber ist der Begriff „Toleranz“ schon überholt – oder war er sogar noch nie aktuell? Wir waren vor Ort und haben mit Besucher*innen und Organisator*innen gesprochen und gefragt, wie sie den Begriff definieren würden.

Über Legalität und Angebot von Konversionstherapien
Bild: bena

Heilbehandlung. In Deutschland sind Konversionstherapien noch legal, Jens Spahn möchte dies nun abschaffen.

Konversionstherapien in den Vereinigten Staaten
Bild: leda

International. Während in einigen Ländern gesetzliche Verbote gegen diese Konversionstherapien durchgesetzt wurden, sind sie dennoch in vielen Ländern, zumindest zu einem gewissen Grad, erlaubt. Hier ein selektierter Einblick in die Gesetzesgrundlage sowie die tatsächliche Praxis in den USA.

Lasst unsere sexuelle Orientierung unsere sein.
Bild: kiki

Kommentar. Entwicklung der Menschheit heißt immer einen Schritt nach vorn und fünf zurück!

Frieden statt Krieg
Die Regenschirme sind gespannt: Die Demonstrierenden trotzen dem Regen. Bild: vitz

Protest. Am 1. November wurde der Welt-Kobanê-Tag gefeiert. Auch in Bochum gingen Menschen auf die Straße.

Tradition hat keinen Platz auf unseren Plätzen.
Toooooooor!  – Für die Fans ist Fußball oftmals mehr als nur ein Spiel. Symbolbld: bena

Kommentar. Dass Fußball ein teures Unterfangen geworden ist, ist vielen Fans klar. Die Tradition wird ausgenutzt und die kleinen Vereine, die nicht mithalten können, leiden.

Tradition bezahlt keine Rechnungen
Bis zum Ende der Saison ist die Jugend gesichert: Wattenscheid 09 vor dem Neustart. Bild:  bena

Fußballtradition. Am 23. Oktober hatte das Zittern ein Ende. Die Spielgemeinschaft aus Wattenscheid zog die erste Mannschaft vom Spielbetrieb in der Regionalliga West zurück.

Time, To Help?
Chaos im Kopf: Bei Überforderung helfen Beratungsstellen. Symbolbld

Workload im Studium. Weniger (Selbst-)Vorwürfe, sanfter mit sich selbst und anderen sein: Wieso „Scheitern“ okay ist und wie es danach weiter gehen kann.

:bsz im Gespräch
Zum 100-jährigen Jubiläum mit der Aufgabe der Leitung vertraut – Unter der Intendanz von Johan Simons möchte man offene Kommunikationen pflegen. Bild:fufu

Interview. Ihr kennt ihn vielleicht schon von der Erstsemesterbegrüßung, aus dem Hörsaal bei einer der Veranstaltungen an der RUB im letzten Semester, einer der öffentlichen Proben oder dem Bochumer Schauspielhaus. Wir hatten die Gelegenheit, ihn am Tag der Erstibegrüßung zu einem Gespräch zu treffen.

Das Problem der Regelstudienzeit

Was nun

Probleme von Zeit und Geld

Seiten