Gemeinsam digital und analog zocken
Spielenacht an der Uni
Bild: Thorger Jansen
Bild: Thorger Jansen

Event. Am 26. April fand im ID Gebäude die WebNacht zum Sommersemester statt, die von den Fachschaften Elektrotechnik und Informationstechnik (ETIT) und IT-Sicherheit (ITS) in Zusammenarbeit mit dem E-Sports-Referat des AstAs und der CIP-Insel seit mehr als 10 Jahren organisiert wird.

Zwar ist die WebNacht im Sommer generell weniger stark besucht, dennoch  kamen dieses Jahr wieder rund 200 Leute zusammen, um gemeinsam digital und analog zu zocken. Üblicherweise kümmert sich die CIP-Insel des ID um die Ausstattung, sodass in digitale Welten abgetaucht werden kann. An über 120 PC-Arbeitsplätzen, die normalerweise für Übungen genutzt werden, konnten diesmal ab 18 Uhr Games wie Counter-Strike und League of Legends gespielt werden. Zu Beginn kam es zu einigen Verzögerungen, aber die CIP-Admins bemühten sich fieberhaft um die Lösung aller Probleme. Am späten Abend waren die meisten Plätze im Raum besetzt und die Spielerei konnte beginnen.

Der FSR Sorgt für Verpflegung

Mithilfe der beiden Fachschaftsräte werden zusätzliche Räumlichkeiten und Verpflegung organisiert. Es gab insgesamt drei Pizzalieferungen – die jeweils nächste wurde über die Beamer in den CIP-Räumen angekündigt – und verschiedenste Getränke. Brettspiele sowie ein großer Aufenthaltsraum standen den Spielern ebenfalls zur Verfügung. Die Vergabe von Bändchen an die Teilnehmer, sowie die Vorbereitungen, Werbung und die Seite für die Anmeldung gehören inzwischen zu den festen Aufgaben der Veranstalter. Auch ein Vortrag von Cube5 für Startup-Gründer wurde dieses Jahr organisiert.

Den Rest regelte der AStA

Um das Erlebnis der WebNacht noch weiter zu verbessern, besteht inzwischen eine Kooperation mit dem Esports-Referat vom AStA. Es gab einen Retrokonsolen-Raum, in dem verschiedene (alte) Konsolen wie der N64 oder Gamecubes aufgebaut wurden, an denen sich die Spieler bei MarioKart und Tekken austoben konnten. Zudem wurden zu bestimmten Spielen Turniere ausgetragen. So hatten sich gut 30 Spieler für Counter Strike, 25 Spieler für League of Legends und viele weitere Spieler für andere Wettkämpfe an den Retrokonsolen angemeldet. Die Gewinner der Turniere bekamen zum Teil Geldpreise, Gutscheine für das Kulturcafé und RedBull von einem der Sponsoren.

Insgesamt war die WebNacht 2019 trotz einiger Verzögerungen und Kommunikationsschwierigkeiten Seitens der CIP wieder ein voller Erfolg.

:Gastautor Thorger Jansen

Autor(in):