Festivaltickets für Studierende
Ruhrtriennale für umsonst
Bild: Training for the Future © Daniel Sadrowski / Ruhrtriennale 2018
Kunst und Theater ist für Studierende aufgrund leerer Geldbeutel nicht immer leicht erfahrbar – Dank der Festivalpässe haben jedoch 50 Studierende die Chance, die Veranstaltungen der Ruhrtriennale kostenlos zu besuchen. Bild: Training for the Future © Daniel Sadrowski / Ruhrtriennale 2018
Kunst und Theater ist für Studierende aufgrund leerer Geldbeutel nicht immer leicht erfahrbar – Dank der Festivalpässe haben jedoch 50 Studierende die Chance, die Veranstaltungen der Ruhrtriennale kostenlos zu besuchen.

Verlosung. Nicht nur feiert das große Theater- und Kunstfestival seine Premiere im Audimax der Ruhr-Universität – Studierende können auch 50 Festivalpässe ergattern.

Für Theaterbegeisterte ist die Ruhrtriennale jedes Jahr ein Highlight der Festivalsaison. Dort stellen zahlreiche renommierte Künstler*innen ihre Arbeiten in Hallen, Kokereien, Maschinenhäusern, auf Halden und Brachen des Bergbaus und der Stahlindustrie der Region bei einem der größten Theater- und Kunstfestivals Europas vor.
Wem allerdings die Ticketpreise von 20 Euro aufwärts bei den teureren Veranstaltung zu hoch sind, hat nun die Chance, einen von 50 Festivalpässen zu gewinnen. Die Teilnahmevoraussetzung ist, Studierende*r im Alter von bis zu einschließlich 30 jahren zu sein. Der Clou: Mit den Pässen kann jede verfügbare Vorstellung besucht werden. Ermöglicht wird die Verlosung durch die Freunde und Förderer der Ruhrtriennale e. V.
Im zweiten Jahr der dreijährigen Intendanz von Stefanie Carp, bietet die Ruhrtriennale Studierenden der RUB ein zusätzliches Erlebnis: Denn erstmals wird auch das Audimax der Ruhr-Uni während des Festivals bespielt und das sogar als Eröffnungsinszenierung. Dort gibt es „Nach den letzten Tagen. Ein Spätabend“, ein Musiktheaterstück über den zunehmenden nationalen Chauvinismus und den Verlust von Demokratie von Christoph Marthaler, Uli Fussenegger, Duri Bischoff und Stefanie Carp zu sehen. Die Inszenierung gliedert sich in die diesjährige Thematisierung von europäischer Selbstkritik und der Hinterfragung einer privilegierten Position ein. Es ist das zweite Jahr der dreijährigen  Intendanz Stefanie Carps mit dem Titel Zwischenzeit Im vergangenen Jahr lag der Schwerpunkt auf den Perspektiven des Globalen Südens sowie Fluchtbewegungen und Machtdiskrepanzen. Die Ruhrtriennale findet vom 21. August bis zum 29. September statt.
Einsendeschluss für die Verlosung ist der 15. Juli. Die Verlosung und weitere Infos findet ihr hier: tinyurl.com/Ruhrtriennale2019

:Stefan Moll

Autor(in):