fotospots zeigt Werke in ihrer ersten Ausstellung
Mit der Kamera durch die Nacht
Bild: Christine Heinemann
Fotografischer Vorgeschmack: abstrahierte Venedig-Impression. Bild: Christine Heinemann
Fotografischer Vorgeschmack: abstrahierte Venedig-Impression.

Fotografie. Eine studentisch initiierte Schau bereichert die Universitätsbibliothek: Die Initiative fotospots eröffnet ihre erste Ausstellung am 11. Dezember.

Über 50 großformatige Fotografien sind demnächst in der UB zu begutachten. Dabei sind bei der Ausstellungseröffnung am 11. Dezember um 18:30 Uhr die Bildautor*innen vor Ort und stehen Frage und Antwort zu ihren Werken.
Das Themenspektrum ist vielfältig: Neben den Motiven wie Sport, Architektur, Street-Photography und Porträt sind auch einige experimentelle Werke zu sehen. Nächtliche Lichtmalerei und abstrakte fotografische Experimente finden neben Reisefotografien und Industriebildern ihren Platz.

Wie es dazu kam 

Vergangenes Jahr gründete sich die Initiative fotospots, da der Fotografiebereich im Musischen Zentrum aufgelöst wurde. Der Zusammenschluss aus Alumni, Mitarbeitenden und Dozierenden der RUB bietet seither kostenfrei Fotografiekurse an. Die aktiven Mitglieder der Gruppe sowie Kurs-Teilnehmende stellen ihre Werke, die im Rahmen von Workshops und Exkursionen entstanden sind, aus.

:Sarah Tsah

Info:Box

Die Ausstellung läuft vom 11. Dezember 2018 bis zum 17. Januar 2019 in der Universitätsbibliothek. Die Öffnungszeiten richten sich nach den gängigen UB-Öffnungszeiten.

Autor(in):