KünstlerInnen von morgen luden ein
In der Klasse Katharina Grosse der Kunstakademie Düsseldorf ging es um den Einsatz von Farben: Zu sehen sind Werke von Sabrina Podemski (Vordergrund) und die Abschlussarbeit von Bernhard Adams (Hintergrund). Bild: gin

Kunst. Wenn Spülbecken voller Bier und Blumen sind, ist die Zeit für die Werkschau angebrochen. Vergangene Woche fand an der Düsseldorfer Akademie der Rundgang statt.

Jeder Raum wurde vom 31. Januar bis zum 4. Februar zu einem Atelier und einer eigenen Welt umfunktioniert. Vor keinem Material oder Element wurde Halt gemacht, denn die Spielwiese Akademie erlaubt Studierenden grenzenlose Freiheit in der Ausübung ihrer Passion. Heraus kamen dabei Menschen in Containern, tierische Innereien, Videos über den Zusammenhang von Bädern und SoziopathInnen sowie fallende Tapes. Doch wie sagte schon der vielleicht berühmteste Schüler der Düsseldorfer Schule und Hobby-Revoluzzer Joseph Beuys: „Die einzig revolutionäre Kraft ist die Kraft der menschlichen Kreativität. Die einzig revolutionäre Kraft ist die Kunst.“ In diesem Sinne: Auf die Neorenaissance-Barrikaden! 

:Die Redaktion

Den ganzen Artikel zum Kunstrundgang lest ihr hier!

Nach Gomringer-Kontroverse: Beschäftigte überstreichen Uni-Fassade
Protest: SHKs schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe. Bild: SHKs ASH, CC-BY-SA 3.0 DE

Protest. An der Alice-Salomon-Hochschule wurde ein neues Gedicht angebracht. Dazu bekannten sich aktuell streikende MitarbeiterInnen in einem Schreiben. 

VW ist wieder in aller Munde: Menschenversuche haben sie gemacht – die Fieslinge! 2013 haben sie sowohl an Affen als auch an Menschen Versuche mit Stickoxiden unternommen. Durch die Medien gehen Rufe, die die fünf Jahre alte Untersuchung mit dem 

Novellierung: Was sich an den Unis ändert
Voller Ideen: Wissenschaftsministerin Pfeiffer-Poensgen bei der Pressekonferenz zum neuen Hochschulgesetz.  Bild: Land NRW

Bildungspolitik. Nach langem Warten ist es so weit: Die NRW-Landesregierung hat die Novellierung des Hochschulgesetzes vorgestellt. Was das Papier für den Uni-Alltag bedeutet: mehr Pflichten für Studierende.

Novellierung: Was sich an den Unis ändert
Spirit of 68: Auch heute sollten Studierende gegen unmögliche Lernbedingungen wieder auf die Straßen gehen.  Bild: Karl-Heinz Schindler, CC-BY-SA 3.0

Kommentar. Die konservativ-marktradikale NRW-Landesregierung novelliert das Hochschulgesetz. Ein Glück, dass in Düsseldorf nicht das Wort „Modernisierung“ gefallen ist, denn das jüngst vorgestellte Eckpunktepapier stellt höchstens eine Restauration dar.

 
Krawall im StuPa
Empörung bei den Linken: Simon Lambertz persönlicher Dialogwunsch mit den Identitären sorgt für Aufregung.  Bild: sat

StuPa. Am 31. Januar fand die 4. Sitzung des 51. Studierendenparlaments (StuPa) der RUB statt. Neben einem Antrag der JuLis (Jungen Liberalen) gab es auch eine Diskussion zu einer Äußerung des AStA-Vorsitzenden Simon Lambertz gegenüber der WAZ.

Der erste Bochumer Lacrosse-Spieler auf dem Weg ins Nationalteam
Voller Elan: Das aufstrebende Lacrosse-Talent Jesse Heyninck (im Vordergrund) kann auf einen Platz bei der WM hoffen.  Bild: Peter Heynick

Hochschulsport. Der Bochumer Isotope Jesse Heyninck, gebürtiger Belgier und Doktorand an der Ruhr-Universität, wird dieses Jahr vielleicht der erste Lacrosse-Nationalspieler aus Bochum werden. Die WM 2018 findet diesen Juli in Netanya, Israel, statt. 

„Hitler – wie konnte es geschehen“ Ein Vortrag von Enno Lenze
Lässt sich nicht einschüchtern: Der gebürtige Bochumer Enno Lenze hat trotz Morddrohung seinen Vortrag gehalten. Bild: Jan Grewe, Bearbeitung: kac/sat

Vortrag. Das Referat für politische Bildung des AStA lud den Verleger und Journalisten Enno Lenze am 1. Februar ins HZO 40 ein. Er bot einen Einblick in seine Ausstellung „Hitler – wie konnte es geschehen?“

Bochumer KriminologInnen forschen erneut zu Gewalt gegen Rettungskräfte
Angriffsziel? Gewalt gegen Einsatzkräfte hat zwar nicht signifikant zugenommen, doch sie bleibt ein Problem. Bild: Christoph Scholz CC BY-SA 2.0 flickr.com

Forschung. Politik und Gesellschaft sind alarmiert: Es gebe eine erhöhte Gewaltbereitschaft gegenüber Rettungskräften. Ein RUB-Forschungsprojekt hat sich dieser Thematik gewidmet.

Gysi zur Aktualität von Marx
Zeigt, wo’s lang geht: Gysi versteht sich als Stimme der Vernunft. Bild: Jan Turek

Politische Bildung. Am 4. Februar fand an der Universität Witten/Herdecke ein Vortrag des ehemaligen Fraktionsvorsitzenden der Linken, Gregor Gysi, statt. Dieser erläuterte ausführlich, warum er Karl Marx auch heute noch für aktuell hält.

Seiten